Neuorganisation

RWE gründet Tochter für Kraftwerks-Neubauten

Der Essener Energiekonzern RWE will seine Kraftwerks-Neubauten ab dem kommenden Jahr neu organisieren. Eine neue Gesellschaft solle die Projekte länderübergreifend verantworten, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die RWE Technology GmbH soll zum 1. Januar 2010 gegründet werden.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/red) - Matthias Hartung, der derzeit im Vorstand der RWE Power für das Ressort Braunkohlengewinnung, -stromerzeugung und -veredlung zuständig ist, soll sie leiten.

RWE baut derzeit sechs große Kraftwerke in Deutschland, den Niederlanden und in Großbritannien. Weitere Anlagen im In- und Ausland sind geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    RWE versteigerte virtuelles Kraftwerk

    Der Stromkonzern RWE verteigerte zu Beginn dieser Woche an Stadtwerke, Energiehändler und Industrieunternehmen die Kapazität von 200 Megawatt eines virtuellen Kraftwerks und veranstaltete damit die erste Auktion dieser Art in Deutschland. Im längerfristigen Bereich war die Nachfrage allerdings nur zögerlich.

  • Stromtarife

    RWE npower erneuert Turbinen in Wales

    Für 45 Millionen Pfund wird RWE-Tochter npower drei 500-Megawatt-Turbinen ihres Kohlekraftwerks Aberthaw in Wales austauschen. Das erhöht die Effizienz und senkt gleichzeitig den Kohlendioxid-Ausstoß, teilte der Versorger mit. Zudem sei eine neue Rauchgasentschwefelungsanlage im Bau.

Top