RWE gründet Energie-Holdings mit der Stadt Prag

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die RWE Energie AG verstärkt ihr Engagement in der Tschechischen Republik. Gemeinsam mit der Stadt Prag und weiteren Partner-Unternehmen bildet RWE Energie zwei Energie-Holdinggesellschaften. Diese Holdings halten jeweils die Mehrheit an der Prazska Energetická (PRE), dem Stromversorgungsunternehmen der Stadt Prag, und der Prazska Plynarenská (PP), dem Gasversorgungsunternehmen der Stadt Prag. Die entsprechenden Konsortialverträge sind heute in Prag unterschrieben worden.


Die Gründung der Holdings stelle das erste Public-Private-Partnership in der tschechischen Energiewirtschaft dar, betonte Dr. Klaus Bussfeld, Vorstandsmitglied der RWE Energie, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Man könne der privaten Wirtschaft seitens PRE und PP intelligente Energiekonzepte und maßgeschneiderte Energielösungen zur Verfügung stellen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Prag und Umland dauerhaft zu sichern. Auch der private Kunde werde von attraktiven Angeboten profitieren können.


Innerhalb der PP-Holding entfallen 51 Prozent auf die Stadt Prag, 25 Prozent auf RWE Energie und 24 Prozent auf Ruhrgas. An der PRE-Holding ist die Stadt Prag ebenfalls mit 51 Prozent, RWE Energie mit 15 Prozent und Geso mit 34 Prozent beteiligt. Um diese Anteilsverhältnisse zu erreichen, verkauft die Stadt Prag kleinere PP- und PRE-Aktienpakete an die Partnerunternehmen und erhält dabei als Gegenwert 1,5 Milliarden Kronen.


(ots)

Top