US-Wasserversorger

RWE gibt Mehrheit an American Water ab

RWE hat seine Mehrheitsbeteiligung an dem amerikanischen Wasserversorger American Water reduziert und hält nur noch einen Minderheitsanteil. Nach dem Börsengang im April vergangenen Jahres wurden nun über ein Bankenkonsortium weitere 11,5 Millionen Aktien abgegeben, wie das Unternehmen mitteilt.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (red) - Als Erlös der Transaktion erhalte RWE rund 200 Millionen Euro. Die RWE-Beteiligung an American Water reduziere sich damit von rund 60 Prozent auf rund 49 Prozent. Der Konzern wird American Water in der Bilanz nun entkonsolidieren, was zu einer Verringerung der Nettoverschuldung von RWE um etwa 4,5 Milliarden Euro führe.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    RWE gibt weitere Anteile an American Water ab

    Die RWE AG hat ihre Beteiligung an dem amerikanischen Wasserversorger American Water weiter reduziert. Damit geht die Beteiligung auf 26,5 Prozent zurück. Der Aktienverkauf bringt dem Versorger rund 650 Millionen US-Dollar ein.

  • Strompreise

    RWE trotzt Wirtschaftskrise dank höherer Strompreise (Upd.)

    Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern RWE hat die Wirtschaftskrise im ersten Halbjahr mit einem Absatzrückgang bei Strom und Gas gespürt. Trotzdem stiegen die Gewinne höher als erwartet, und zwar wegen der höheren Strompreise.

Top