RWE Energie: Neues Preissystem für Netznutzung

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Bei der Umsetzung der neuen Verbändevereinbarung zur Netznutzung ist RWE Energie nach eigenen Angaben einer der Vorreiter: Bereits von heute an legt RWE Energie für ihre Netznutzung das Preismodell nach der neuen Verbändevereinbarung zu Grunde. Die überarbeitete Systematik ist ab sofort im Internet veröffentlicht.


Im Rahmen der am 13. Dezember 1999 unterzeichneten Verbändevereinbarung sind die bislang gültigen Stromdurchleitungsentgelte überarbeitet und die Struktur vereinfacht worden. Somit können die Kunden der RWE Energie schon jetzt von den Vereinfachungen nach dem Netznutzungsmodell der neuen Verbändevereinbarung profitieren. Um ihre Kunden umgehend über die neue Preisstruktur zu informieren, veröffentlicht RWE Energie ihre Preise für die Benutzung ihres Netzes im Internet. Auf der neu gestalteten Homepage gelangen Interessenten über den Menüpunkt "Netznutzungspreise" direkt zu den Preislisten, einem erläuternden Leitfaden sowie Beispielrechnungen. Die Daten lassen sich auf den eigenen Computer übertragen und ausdrucken. Anfragen können direkt aus dem Internet gestellt werden. In Kürze stehen diese Informationen auch in englischer Sprache zur Verfügung.


"Auch wenn die freiwillige Verbändevereinbarung den Netzbetreibern noch Zeit für die Umsetzung lässt, haben wir uns entschlossen, den Kunden so schnell als möglich die übersichtlichere Preisstruktur vorzustellen und ihnen zugleich die Vorteile aus den Regelungen der neuen Verbändevereinbarung zur Netznutzung zukommen zu lassen", so Dr. Rolf Bierhoff, Vorstandsmitglied der RWE Energie.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    VDN: Preise für Nutzung der Stromnetze gesunken

    Den Rückgang des Preisniveaus für die Nutzung der Verteilungsnetze, der nach ersten Analysen und unter Berücksichtigung gestiegener Übertragungsnetzkosten über fünf Prozent beträgt, führt der VDN vor allem auf die zunehmend einheitliche Anwendung des neuen Leitfadens für die Preiskalkulation zurück.

  • Stromtarife

    Kreuzzug des Bundeskartellamts: RWE protestiert entschieden / Stadtwerke attackieren Wettbewerbshüter

    Auch der Energiekonzern RWE hat die heute vom Kartellamt erlassene Missbrauchsverfügung als unbegründet zurückgewiesen. Ebenso wie Konkurrent TEAG will der größte deutsche Stromanbieter Beschwerde beim OLG Düsseldorf einreichen. Und auch die deutschen Stadtwerke haben sich zu Wort gemeldet und das Vorgehen der Wettbewerbsbehörde attackiert.

Top