RWE: Atomkraftwerk Gundremmingen soll ausgebaut werden

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Der RWE-Konzern hat Pläne, das Atomkraftwerk Gundremmingen auszubauen. Dass ein entsprechenden Genehmigungsverfahren bereits angelaufen sei, bestätigte gestern das bayerische Umweltministerium. Dabei seien Veränderungen an der Kühltürmen und den Kondensatoren nötig, die bereits mit Behörden und Gutachtern erörtert worden waren. Das Öko-Institut Darmstadt kritisierte allerdings, die geplante Leistungserhöhung sei gefährlicher als der Neubau eines Atomkraftwerks. Die Leistung pro Block soll um 8% auf 1450 Megawatt gesteigert werden.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Wirtschaft und Umweltverbände streiten über Atomausstieg

    Nach der Ankündigung, die AKW-Laufzeitverlängerung vorerst auszusetzen, streiten Wirtschaft und Umweltschützer über das mögliche Tempo beim Atomausstieg. Laut WWF und Öko-Institut könnte man bis 2020 ohne Stromlücke oder hohe Preise aus der Kernenergie aussteigen, die Wirtschaft warnt jedoch vor Populismus.

  • Stromtarife

    AKW Gundremmingen mit mehr Sicherheitstechnik

    Nach einer Aufrüstung der Sicherheitstechnik ist im schwäbischen Atomkraftwerk Gundremmingen der Block B wieder am Netz. Er erhielt ein zusätzliches Messgerät für den Kühlmittelfüllstand, wie der Betreiber RWE am Sonntag mitteilte.

Top