Verhandlungen

Russland könnte Kubas wichtigster Erdölpartner werden

Russland könnte bei der Erschließung der vor Kubas Küste vermuteten Erdölreserven zum bedeutendsten Partner des Karibikstaats werden. Ein russisches Konsortium verhandelt derzeit über einen Vertrag zur Ausbeutung von 15 Blocks in der kubanischen Zone des Golfs von Mexiko.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Havanna (apf/red) - Dies teilte Manuel Marrero, der Berater der Ministerin für Grundstoffindustrie Yadira García, heute auf einer Konferenz in Havanna mit. China und Angola verhandeln demnach über die übrigen acht Blöcke.

Die russische Seite interessiere sich für ein "unerforschtes Gebiet in ultratiefen Gewässern", was ihre Entscheidung erschwere. Marrero erklärte, die kubanischen Behörden seien offen für Investoren aus den USA, falls die Regierung in Washington sich entschließe, die seit 1962 gegen Kuba verhängte Blockade aufzuheben oder zu lockern.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    IEA sagt weltweit verdoppelten Ökostrom-Anteil voraus

    Die Internationale Energieagentur (IEA) rechnet in den kommenden 25 Jahren mit einem deutlichen Anstieg erneuerbarer Energien wie Windkraft und Sonnenenergie. Ihr Anteil am Energiemix werde bis 2035 von sieben auf 14 Prozent steigen. Der weltgrößte Energieverbraucher werde in 25 Jahren jedoch immer noch derselbe sein wie heute.

  • Hochspannungsmasten

    Obamas Klimaschutzgesetz liegt vorerst auf Eis

    Die Demokraten im US-Senat haben das Energie- und Klimaschutzgesetz von Präsident Barack Obama wegen fehlender Mehrheiten vorerst auf Eis gelegt. Bisher habe sich kein oppositioneller Republikaner gefunden, der für das Gesetz stimmen wolle, sagte der demokratische Senator Harry Reid am Donnerstag in Washington.

  • Stromtarife

    China überholt USA als größter Emittent von klimaschädlichem CO2

    China hat die USA einer Studie zufolge als weltweit größter Verursacher von klimaschädlichem Kohlendioxid-Ausstoß überholt. Der weltweite CO2-Ausstoß ist erneut gestiegen. Indien könnte schon bald Russland auf dem dritten Verschmutzer-Platz ablösen, wird prognostiziert.

  • Hochspannungsmasten

    OPEC senkt überraschend Förderquote (Upd.)

    Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hat überraschend eine Reduzierung ihrer Ölförderung beschlossen und reagiert damit auf den deutlich gefallenen Ölpreis. Außerdem geht die OPEC davon aus, dass der Ölpreis noch weiter fallen wird.

  • Hochspannungsleitung

    Bush: Energiepreise werden Gegenstand der G-8-Gespräche sein

    US-Präsident George W. Bush ist besorgt über die hohe Ölnachfrage und will deshalb die steigenden Energiepreise bei den kommenden Gesprächen der sieben führenden Industrieländer unter Einschluss Russlands (G-8) zum Thema machen. Auch das Problem mangelnder Energieeffizienz soll angesprochen werden.

Top