Vorbildlich

Roßdorf bezieht Strom von HEAG NaturPur AG

Die hessische Gemeinde Roßdorf wird fortan 65 Prozent des öffentlichen Stromverbrauchs mit Energie aus regenerativen Quellen decken. Das sind über 300 000 Kilowattstunden jährlich, womit etwa 183 Tonnen Kohlendioxid gespart werden.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Gemeinde Roßdorf wird zukünftig 65 Prozent des Stromverbrauches von Gemeindeeinrichtungen mit Ökostrom decken. Insgesamt wird die Kommune etwa 317 000 Kilowattstunden NaturPur-Strom light pro Jahr von der HEAG NaturPur AG beziehen. Somit werden etwa 183 Tonnen Kohlendioxid jährlich vermieden. Im Gegenzug wird NaturPur in den nächsten Jahren schrittweise Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von vier Kilowatt auf öffentlichen Liegenschaften in Roßdorf errichten. Dadurch soll die umweltfreundliche Stromerzeugung auch direkt vor Ort sichtbar gemacht werden.

Insgesamt 16 Liegenschaften werden fortan mit ökologisch erzeugtem Strom versorgt. Neben den Kindergärten sind das alle wichtigen öffentlichen Einrichtungen wie das Rathaus oder das Sportzentrum. "Wir wollen mit unserer Entscheidung eine Vorbildfunktion übernehmen und würden uns freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger unserem Beispiel folgen", erklärt Bürgermeister Pfeifer und verbindet damit die Hoffnung, dass Roßdorf eine mustergültige Gemeinde in Bezug auf die Nutzung und Erzeugung umweltfreundlicher Energie werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Stromrechnung

    Talfahrt bei RWE und Eon: Gibt es noch Lichtblicke?

    Die beiden Stromriesen RWE und Eon stecken in der Klemme. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien hinken beide Firmen hinterher. Werden das bald die Stromkunden mit steigenden Preisen ausbaden müssen?

  • Strom sparen

    Landessportbund Hessen kooperiert mit HEAG NaturPur AG

    Der Landessportbund Hessen hat zusammen mit der HEAG NaturPur die Kampagne: "Der solare Sportverein - Jede Kilowattstunde zählt" gestartet. Wenn eine bestimmte Menge Ökostrom abgenommen wird, baut HEAG NaturPur eine Solarstromanlage auf den Vereinsgebäuden.

  • Stromnetz Ausbau

    TEAG betreibt erstes eigenes Windrad

    Mit dem ersten eigenen Windrad will die TEAG jetzt aktiv an der Stromerzeugung aus regenerativen Energien teilnehmen. Das Bundesland Thüringen hat im vergangenen Jahr 296,6 Millionen Kilowattstunden Strom aus regenerativen Energien erzeugt.

  • Strom sparen

    Neue Solarstiftung für Kinder- und Jugendarbeit

    Mit der Stiftung "Sonne für Kinder" wollen Unternehmen aus der Solarwirtschaft aktiven Umweltschutz mit Kinder- und Jugendhilfe kombinieren. Überschüsse aus Solaranlagen sollen Gemeinden dafür verwenden.

Top