Einblicke

Rollentausch: Vattenfallchef leitet Handelsblatt-Redaktion

Für einen Tag leitete der Vorstandsvorsitzende des Berliner Energiekonzerns Vattenfall Europe, Dr. Klaus Rauscher, heute die Redaktion der renommierten Wirtschafts- und Finanzzeitung "Handelsblatt". Handelsblatt-Chefredakteur Bernd Ziesemer wird dann am 3. April auf den Stuhl des Vattenfall-Chefs wechseln, um ebenfalls Einblicke in dieses Metier zu bekommen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Bernd Ziesemer, Chefredakteur des Handelsblatt, hat heute für einen Tag seinen Schreibtisch geräumt. Zehn Stunden lang übernahm Dr. Klaus Rauscher, Vorstandsvorsitzender des Berliner Energiekonzerns Vattenfall Europe AG die Chefredaktion der bekannten Wirtschafts- und Finanzzeitung.

Angeregt wurde der Rollentausch von der "Werkstatt Deutschland". Unter dem Stichwort InterView lädt die Berliner Organisation Chefredakteure und Top-Entscheider aus Wirtschaft und Politik dazu ein, für einen Tag den Arbeitsplatz zu tauschen. Der Wechsel soll jeweils Einblicke in das Metier des anderen ermöglichen. Chefredakteur Bernd Ziesemer wird daher am 3. April 2003 in Berlin für einen Tag die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden der Vattenfall Europe AG übernehmen.

Rauscher hatte heute einen engen Terminplan: Gleich um 8.30 Uhr am Morgen verschaffte er sich durch intensive Lektüre aller Tageszeitungen und Meldungen der Nachrichtenagenturen einen Überblick über die Nachrichtenlage. Um 10 Uhr ging es dann in die Morgenkonferenz. Er gab eine präzise Blattkritik der Vortagsausgabe und legte dann gemeinsam mit den Ressortleitern die Themen der ersten Seiten und der Kommentarseiten fest. Der Vattenfall-Chef erwies sich dabei als souveräner Diskussionsleiter: "Am Irakthema kommen wir wohl nicht vorbei." Er stellte auch Routinevorgänge in Frage: "Warum brauchen wir bei jeder Irakberichterstattung immer eine Landkarte? Geht es nicht auch anders?"

Rauscher zog hinterher ein zufriedenes Fazit: "Es hat mich sehr beeindruckt, unter welchem großen Zeitdruck ein hochmotiviertes und sachkundiges Team von Redakteuren präzise Arbeit leistet. Die Aufgaben eines Chefredakteurs unterscheiden sich gar nicht sehr viel von denen eines Vorstandsvorsitzenden. Arbeitsabläufe sind zu organisieren und Mitarbeiter müssen motiviert werden."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Wirtschaft gegen Ausstieg aus Kernkraft

    Im Umfeld der Koalitionsgespräche verschärft die Wirtschaft ihre Haltung in der Energiepolitik. Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) verlange, die Begrenzung der Laufzeiten von Atomkraftwerken "aufzuheben", berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf ein ihr vorliegendes internes BDI-Papier.

  • Hochspannungsleitung

    Erneuerbare Energien sollen Strom- und Benzinpreise senken

    Der Weg aus der Abhängigkeit vom Öl ist - zumindest nach Auffassung des Bundesverbandes Erneuerbarer Energien (BEE) - ganz einfach: Die Nutzung erneuerbarer Energieträger verstärken und die Energieeffizienz erhöhen. Damit wären die Verbraucher zudem unabhängig von steigenden Preisen.

  • Stromnetz Ausbau

    Clement über zukunftsfähige und nachhaltige Energiewirtschaft als Standortfaktor

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, auf einer Veranstaltung der DIHK-IHK Köln am 18. November 2002 in der Originalversion.

Top