Trickreiche Gesprächsführung

Riva Energie protestiert gegen "unfairen Wettbewerb der EnBW"

Der Essener Stromversorger Riva beklagt die "unfairen Wettbewerbsmethoden" der EnBW. Diese würden die Verbraucher verunsichern, indem sie vor unabhängigen Stromanbieter warnten und diese als unseriös bezeichneten. Zudem seien die für Sonderverträge angebotenen Laufzeiten zu lang.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Essener Riva Energie AG beklagt die unfairen Wettbewerbsmethoden der EnBW. Immer wieder verunsichere die EnBW die Verbraucher, indem sie vor unabhängigen Stromanbietern wie Riva Energie warne und diese als unseriös diskreditiere, begründet Riva ihren Vorwurf. Durch Anschreiben und trickreiche Gesprächsführung der EnBW Call-Center würden Kunden unter Druck gesetzt, bei der EnBW zu bleiben.

"Durch solche Aktivitäten sollten sich Verbraucher nicht entmutigen lassen vom günstigen Markenstrom der Riva Energie zu profitieren", sagt hingegen Sabri Eryigit, Leiter Marketing und Vertrieb bei Riva Energie. Riva Energie warnt daher alle Verbraucher vor dem Abschluss von Sondertarifen bei der EnBW. "Häufig sind diese mit mehrjährigen Vertragslaufzeiten gekoppelt", stellt Eryigit fest. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass die Rechtsabteilung bei Riva Energie derzeit rechtliche Maßnahmen gegen den Ex-Monopolisten prüfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Top