25 Prozent Ökostrom

Rheinland-Pfalz bei erneuerbaren Energien über dem Soll

Rheinland-Pfalz liegt bei der Erzeugung und beim Verbrauch von Strom aus erneuerbaren Energien über den gesetzlichen Vorgaben. Bereits im Jahr 2007 kamen 12,6 Prozent des verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien, teilten Ministerpräsident Kurt Beck und Umweltministerin Margit Conrad (beide SPD) bei der Vorstellung des Energieberichts mit.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (ddp-rps/red) - Der im Land produzierte Strom stammt dem Bericht zufolge zu 25 Prozent aus umweltfreundlichen Energiequellen. Das Land verzeichne auch bei seinen anderen Energiestrategien Fortschritte, sagte Conrad. So sei der Energieverbrauch zwischen 2002 und 2007 um fünf Prozent gesunken. Der Pro-Kopf-Ausstoß von Kohlendioxid habe sich seit 1990 um 15 Prozent verringert.

Der Anteil der Kraft-Wärmekopplung (KWK) stieg auf 27 Prozent. Damit werde schon heute das von der Bundesregierung formulierte Ziel eines KWK-Anteils von 25 Prozent im Jahr 2020 übertroffen, sagte Beck. Der Anteil des verbrauchten Stroms, der in Rheinland-Pfalz selbst erzeugt wird, stieg auf 51 Prozent (2002: 30 Prozent). Dieser starke Anstieg sei dem Wachstum von erneuerbaren Energien zu verdanken, sagte Beck.

Hohe Energiekosten

Ein Problem seien weiterhin die hohen Kosten für Energie, sagte Conrad. Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt gebe heute rund 1000 Euro mehr für Energie aus als im Jahr 2000. Um dem zu begegnen, werde die Energiesparkampagne des Landes "Unser Ener macht mit" fortgeführt.

Die Landesregierung plane, ihren Vorsprung bei Energieeffizienz und erneuerbaren Energien auszubauen, sagte Beck. Ein Ziel sei es etwa, den Anteil von erneuerbaren Energien am verbrauchten Strom bis 2020 auf 30 Prozent zu erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiewirtschaft

    Industrie wird weiterhin bei Ökostrom-Umlage verschont

    Die deutsche Industrie wird auch in der Zukunft von der Ökostrom-Abgabe weitestgehend befreit bleiben. Nach langen Diskussionen konnten sich die EU-Kommission und die Bundesregierung aufeinander abstimmen.

  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Strompreise

    BMU: 15 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien

    Der Anteil des aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms in Deutschlands ist auf über 15 Prozent gestiegen. Gleichzeitig stieg auch der Umsatz in der Branche, ebenso wie die Anzahl der Beschäftigten, so berichtet das Bundesministerium für Umwelt.

  • Stromnetz Ausbau

    Pinkwart will längere Laufzeiten nur für effiziente AKW

    Der Wissenschaftsminister von NRW ist der Meinung, dass eine Verlängerung von AKW-Laufzeiten nicht ohne weiteres zugelassen werden dürfe. Vielmehr sollten aus Pinkwarts Sicht nur effiziente Meiler weiter genutzt und unsichere dafür abgeschaltet werden.

  • Energieversorung

    Ministerin Conrad wirbt in China für umweltverträgliche Energiepolitik

    Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad begleitet Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (beide SPD) zum 3. Deutsch-Chinesischen Umweltforum in China. Dort wolle sie für eine umweltverträgliche Energiepolitik und die Nutzung erneuerbarer Energien werben.

Top