Bilanz

Rheinland-Pfälzer setzen auf Solarstromanlagen

Die in Rheinland-Pfalz installierte Fotovoltaik-Leistung je Einwohner ist mittlerweile die dritthöchste in Deutschland - nur in Bayern und Baden-Württemberg ist mehr Fotovoltaik installiert. Die Jahresstromerzeugung der Rheinland-Pfälzer liegt bei rund neun Millionen Kilowattstunden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (ddp-rps) - Die Rheinland-Pfälzer setzen zunehmend auf Solarstrom. Wie das Umweltministerium am Dienstag in Mainz mitteilte, ist die im Rahmen des "100 000-Dächer-Solarstromprogramms" der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) installierte Fotovoltaik-Leistung pro Einwohner die dritthöchste in Deutschland. Nur die Bayern und Baden-Württemberger holen noch mehr Strom aus der Sonne ins Haus.

Im Rahmen des Ende 2004 abgelaufenen Programms wurden laut Ministerium 9,3 Megawatt Fotovoltaik installiert. Pro Einwohner entspricht dies einer Leistung von 2,29 Watt. Die Jahresstromerzeugung liegt bei rund neun Millionen Kilowattstunden, die CO2-Minderung bei mehr als sechs Millionen Kilogramm. "Dies ist ein wichtiger Beitrag für den Klima- und Emissionsschutz", betonte Umweltministerin Margit Conrad (SPD).

Das Ministerium wies daraufhin, dass ab 2005 Privatleute über das KfW-Nachfolgeprogramm "Solarstrom Erzeugen" zinsgünstige Kredite in Anspruch nehmen können. Der Kredithöchstbetrag liegt bei 50.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Baufinanzierung

    Fusion zur LBS Südwest mit Halbjahreszahlen abgeschlossen

    Die Fusion der LBS Baden-Württemberg und der LBS Rheinland-Pfalz wurde endgültig vollendet. Aus beiden Instituten entsteht die größte Landesbausparkasse. Ganz freiwillig war der Zusammenschluss Experten zufolge aber nicht.

  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Stromtarife

    Grüne Welle in Berlin: LichtBlick-Strom für Ampelanlagen

    Neben den 2000 Ampelanlagen werden weitere 8000 Abnahmestellen des Landes Berlin auf LichtBlick-Strom umgestellt, darunter alle Kindergärten, viele Schulen, Studentenwohnheime, Krankenhäuser und Brunnen. Die jährlich an das Land Berlin gelieferte Strommenge beträgt 250 Millionen Kilowattstunden.

  • Hochspannungsleitung

    Auch in Rheinland-Pfalz wird der Strom teurer

    In Rheinland-Pfalz hatten alle 73 Stromversorger im Haushalts- und Gewerbebereich um die Genehmigung von Preiserhöhungen zwischen 0,39 und 1,3 Cent je Kilowattstunde nachgesucht. Nach erfolgter Prüfung wurden die Anträge in 68 Fällen als überhöht eingestuft und mussten deshalb nachgebessert worden.

  • Hochspannungsleitung

    Landkreis Kaiserslautern fördert Energie aus heimischen Quellen

    Der Landkreis Kaiserslautern will in den kommenden zwei Jahren Vorhaben entwickeln, wie der Landkreis und seine neun Verbandsgemeinden den Energieverbrauch senken und dabei neue Energiequellen nutzen können. Umweltministerin Margit Conrad (SPD) startete dazu jetzt ein Pilotprojekt.

Top