Elf Anlagen

REpower Systems schließt Vertrag mit EdF-Tochter

Die elf Zwei-Megawatt-Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 70 Metern werden im ersten Quartal des kommenden Jahres am windreichen Standort Aumelas unweit der französischen Großstadt Montpellier in Südfrankreich installiert. Der Auftrag für REpower kommt von der EdF-Tochter Energies Nouvelles.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (red) - Das Frankreichgeschäft des Windanlagenherstellers REpower Systems AG zieht an. Jetzt konnte nach Abschluss des Rahmenvertrages mit EdF Energies Nouvelles vor wenigen Monaten der erste Liefervertrag über elf Zwei-Megawatt-Anlagen des Typs MM70 geschlossen werden. Die Errichtung dieser Anlagen am Standort Aumelas ist für das erste Quartal 2005 vorgesehen.

Die Zwei-Megawatt-Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 70 Metern werden im ersten Quartal des kommenden Jahres am windreichen Standort Aumelas unweit der französischen Großstadt Montpellier in Südfrankreich installiert. Mit den Arbeiten an Fundament und Infrastruktur wird noch im Herbst dieses Jahres begonnen. REpower errichtet den Windpark schlüsselfertig.

"Die jüngsten Auftragseingänge zeigen, dass REpower sich mit hervorragender Technologie auch im Ausland einen Namen macht. Nach langer und intensiver Vorbereitung der internationalen Märkte sehen wir nun die Erfolge unserer Arbeit", freut sich Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG. Für das laufende Geschäftsjahr hält der Vorstand unverändert an der Umsatz- und Ergebnisprognose fest.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    REpower und RWE Innogy schließen Millionen-Vertrag

    REpower Systems hat nach eigenen Angaben einen der größten Verträge in der Geschichte der Windindustrie mit der RWE Innogy GmbH geschlossen. Der Rahmenvertrag sehe die Lieferung von bis zu 250 Offshore-Windenergieanlagen vom Typ REpower 5M/6M für den geplanten Windpark Innogy Nordsee 1 vor

  • Energieversorung

    REpower errichtet 22 Windenergieanlagen in Großbritannien

    Der Hamburger Windanlagenhersteller REpower wird im Herbst 22 Anlagen nach Großbritannien liefern. Die "Fenland Wind Farms" werden in Cambridgeshire und Lincolnshire im östlichen Distrikt East Anglia errichtet und umfassen drei Standorte in der Region. Zwei Windparks bestehen aus je acht Anlagen, ein weiterer aus sechs.

  • Strom sparen

    Mehr Verlust bei REpower Systems

    Die Hamburger Repower, Hersteller von Windenergieanlagen, hat im ersten Quartal dieses Jahres operativ mehr Verlust gemacht als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. An der Jahresprognose von mehr Umsatz und Ertrag hält man jedoch fest, wobei vornehmlich das Auslandsgeschäft das Wachstum sichern soll.

  • Hochspannungsleitung

    Offshore-Windenergienutzung im Blickpunkt

    Unter dem Motto "Offshore-Windenergienutzung - frischer Wind für Erneuerbare Energien" richten der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie sowie der VWEW Energieverlag am 2. September einen Infotag aus, der umfassend über Technik, Potenziale und Kritikpunkte der Offshore-Windenergienutzung informieren soll.

Top