Personalie

REpower reduziert Management

Im Rahmen des Restrukturierungsprogramm hat REpower seine Vorstandsetage verkleinert. Im Vorstand bleiben Prof. Dr. Vahrenholt (CEO), Pieter Wasmuth (CFO) und Matthias Schubert (COO). Ausgeschieden sind Thomas Franck (Vertrieb) und Olaf Struck (Einkauf, Produktion, Service).

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Der Aufsichtsrat des börsennotierten Windunternehmens REpower Systems AG hat im Rahmen des Restrukturierungsprogramms "REact" eine Reduzierung des Managements von fünf auf drei Mitglieder beschlossen. Die Aufgaben des Konzernvorstands werden künftig von Prof. Dr. Vahrenholt als Vorstandsvorsitzendem (CEO), Pieter Wasmuth als Finanzvorstand (CFO) und Matthias Schubert als Verantwortlichem für das operative Geschäft (COO) wahrgenommen.

Mit der Verkleinerung des Managements von fünf auf drei Mitglieder soll ein wichtiger Baustein zur Restrukturierung der REpower Systems AG umgesetzt werden. Vorstandsvorsitzender bleibt Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, der zusätzlich federführend das zukünftige Joint Venture mit dem neuen portugiesischen Großaktionär Martifer S.A. betreut. Finanzvorstand Pieter Wasmuth (CFO) verantwortet insbesondere die Umsetzung des Restrukturierungsprogramms zur Steigerung der Effizienz des Unternehmens. Die operativen Ressorts Einkauf, Produktion, Vertrieb und Entwicklung werden künftig dem Chief Operating Officer (COO) Matthias Schubert zugeordnet, der bereits seit April 2001 im Vorstand für den Bereich Technologie verantwortlich zeichnet.

Thomas Franck (Vertrieb) und Olaf Struck (Einkauf, Produktion, Service) scheiden aus dem Vorstand aus.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    AREVA-Gruppe erwirbt 21 Prozent an REpower

    Der Windkraftanlagenhersteller REpower Systems AG hat mit AREVA einen neuen Großinvestor gewonnen. Der Aufsichtsrat der französischen AREVA-Gruppe billigte nach Unternehmensangaben den Erwerb von 21 Prozent des Grundkapitals der REpower.

Top