19 Anlagen

REpower erhält Großauftrag aus Italien

REpower liefert 19 Anlagen vom Typ MM82 mit einem Rotordurchmesser von 82 Metern und einer Nabenhöhe von 80 Metern nach Italien. Die Installation der Anlagen im Windpark San Vincenzo soll im 4. Quartal 2004 beginnen und abgeschlossen werden. Auftraggeber ist eine italienische Umwelt-Holding.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (red) - Noch im laufenden Jahr wird der Windenergieanlagenhersteller REpower Systems AG 19 Anlagen vom Typ MM82 mit einer Nennleistung von jeweils zwei Megawatt am Standort Troia (Provinz Foggia) in Süditalien errichten. Das Auftragsvolumen für die schlüsselfertige Errichtung des Windparks mit einer Gesamtnennleistung von 38 Megawatt beträgt knapp 30 Millionen Euro. Vertragspartner ist EOS 1 - Troia SRL, eine Tochter der börsennotierten, italienischen EnerTAD-Gruppe.

REpower liefert 19 Anlagen vom Typ MM82 mit einem Rotordurchmesser von 82 Metern und einer Nabenhöhe von 80 Metern nach Italien. Die Installation der Anlagen im Windpark San Vincenzo soll im 4. Quartal 2004 beginnen und noch im laufenden Geschäftsjahr abgeschlossen werden. "Dieses Referenzprojekt verstärkt unsere internationale Marktpräsenz erheblich und ist eine gute Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Wachstums im italienischen sowie im gesamten südeuropäischen Windenergiemarkt", erläutert Vertriebsvorstand Thomas Franck.

EOS 1 - Troia SRL gehört zur italienischen, börsennotierten Umwelt-Holding EnerTAD. Die Unternehmensgruppe engagiert sich neben der Windenergie - derzeit sind weitere Projekte mit einer Nennleistung von insgesamt circa 200 Megawatt in Planung - unter anderem im Bereich der regenerativen Energieerzeugung aus Biomasse und Müllverbrennung.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Windkraft

    Hamburg gründet eigene Windrad-Uni

    Hamburg kommt auf dem Weg zum wichtigsten Standort der Windradindustrie in Europa immer besser voran: Die örtliche Fachhochschule baut einen Campus für Forschungs- und Ausbildungslabors für Windenergie. Das Projekt solle aber nicht nur Wissen mehren, sondern auch Energie liefern, hieß es.

  • Strompreise

    Greenpeace energy baut Windpark in Österreich

    Parndorf ist mit einer mittleren Windgeschwindigkeit von 6,3 Metern pro Sekunde einer der besten Windanlagenstandorte in Österreich. Die acht Anlagen des Herstellers General Electric sollen jährlich mindestens 27 Millionen Kilowattstunden kohlendioxidfreien Strom einspeisen.

  • Hochspannungsmasten

    Zum Abschluss der renewables: Zahlreiche Vereinbarungen und viele gute Vorsätze

    Heute Nachmittag ist die Internationale Konferenz für Erneuerbare Energien "renewables 2004" mit der Verabschiedung eines gemeinsamen Aktionsplans in Bonn zu Ende gegangen. Politik, Verbände und Institutionen hatten das Treffen zum Anlass genommen, ihre Standpunkte zur Energieversorgung der Zukunft zu verdeutlichen.

  • Strom sparen

    Mehr Verlust bei REpower Systems

    Die Hamburger Repower, Hersteller von Windenergieanlagen, hat im ersten Quartal dieses Jahres operativ mehr Verlust gemacht als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. An der Jahresprognose von mehr Umsatz und Ertrag hält man jedoch fest, wobei vornehmlich das Auslandsgeschäft das Wachstum sichern soll.

Top