Erfolgreich

REpower Aktien werden zu 41 Euro ausgegeben

Die Hamburger REpower Systems AG wird morgen erstmals am neuen Markt notiert. Zuvor wurde der Emissionspreis für die Aktien auf 41 Euro festgelegt. Ausgegeben werden zwei Millionen Aktien, die vollständig aus einer Kapitalerhöhung stammen. Weitere 300 000 Papiere aus dem Besitz eines Altaktionärs stehen als Mehrzuteilungsoption zur Verfügung.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Emissionspreis für die Aktien der REpower Systems AG (WKN 607 703), ein Unternehmen der Windenergiebranche, ist jetzt mit 41 Euro festgelegt worden. Die Bookbuildingspanne betrug 38 bis 45 Euro. Vor allem bei institutionellen Anlegern sei die Aktie auf sehr großes Interesse gestoßen, so dass die Emission unter Führung von Citigroup/ Schroder Salomon Smith Barney zum Emissionspreis mehr als fünffach überzeichnet war.

Die Erstnotiz erfolgt am 26. März 2002. Ausgegeben werden zwei Millionen Aktien, die vollständig aus einer Kapitalerhöhung stammen. Weitere 300 000 Papiere aus dem Besitz eines Altaktionärs stehen als Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) zur Verfügung. Damit beläuft sich das Emissionsvolumen auf 82 Millionen Euro, bei Ausübung der Mehrzuteilungsoption auf 94,3 Millionen Euro. Die durch den Börsengang zufließenden Mittel will REpower konsequent in das weitere Wachstum investieren. So werden derzeit Anlagen mit einer Leistung von zwei und drei Megawatt von den Hamburgern entwickelt. Das zukünftige Flaggschiff soll aber eine fünf Megawatt-Anlage werden, die vor allem für den Offshore-Einsatz konzipiert wird. Hierdurch beabsichtigt REpower am erwarteten starken Wachstum der Energiegewinnung auf See zu partizipieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Top