Personalie

Reinhard Schüler als ASUE-Präsident wiedergewählt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. wurde der Diplom-Ingenieur in seinem Amt bestätigt - Schüler tritt nun seine dritte Amtsperiode an. Auch Vorstand und Präsidium wurden neu gewählt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) in der vergangenen Woche wurde der Diplom-Ingenieur Reinhard Schüler als Präsident wiedergewählt. Schüler tritt damit seine dritte Amtsperiode an. Er ist Mitglied des Vorstandes der Gasanstalt Kaiserslautern AG, die zu den Gründungsmitgliedern der ASUE zählt. In der nunmehr 25-jährigen ASUE-Geschichte ist Schüler nach Albert Gasch, Frankfurt (1977-1988), und Ulrich Hartmann, Hamburg (1988-1998), der dritte Präsident.

Zugleich erfolgte auch die Wahl des Vorstandes und des Präsidiums der ASUE. Neu wurden in den Vorstand gewählt: Dr. Anke Tuschek (SpreeGas GmbH, Cottbus), Günter Jöhl (Erdgas Mittelsachsen GmbH, Schönebeck), Norbert Liekmeier (Stadtwerke Göttingen AG), Dr. Andreas Thiel-Böhm (Technische Werke Schussental GmbH und Co. KG, Ravensburg) und Dr. Ingo Westen (RWE Gas AG, Dortmund).

Dem Präsidium gehören jetzt neben dem Präsidenten Wolfgang Eschment (Verbundnetz Gas AG, Leipzig), Peter Rainer Müller (Erdgas Südbayern GmbH, München), Dr. Michael Pfingsten (Ruhrgas AG, Essen), Günther Poschinger (Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen mbH, Erfurt), Dr. Peter Szepanek (Gas- und Wasserversorgung Osthessen GmbH, Fulda), Hugo Wiemer (Gas-Union GmbH, Frankfurt), Dr. Rolf Wohlgemuth (Erdgas-Verkaufs-Gesellschaft mbH, Münster) und nun auch Bernhard Witschen (Thyssengas GmbH, Duisburg) an.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Strom- und Gaspreise

    Gaspreise: Tarife variieren um bis zu 40 Prozent

    Die Gaspreise bei den Energieanbietern klaffen einer Studie zufolge weit auseinander. Ein großer Preisunterschied ist demnach vor allem zwischen den Tarifen der Grundversorger und den Angeboten alternativer Anbieter festzustellen: In den 100 größten Städten sollen sich im Schnitt 630 Euro pro Jahr sparen lassen.

  • Energieversorung

    Stadtwerke Leipzig Marathon mit Inline-Skater-Wettbewerb

    Am 27. und 28. April ist ganz Leipzig auf den Beinen: Der von den Stadtwerken gesponserte Marathon ist ein Ereignis, bei dem keiner fehlen will. Neben der Distanz von etwas mehr als 42 Kilometer stehen vorallem Spiel und Spaß im Vordergrund des sportlichen Wochenendes.

  • Energieversorung

    ares stellt neues Preissystem vor

    Beim neuen ares-Preissystem Select muss der Verbraucher zuerst sein Netzgebiet herausfinden, bevor er den für ihn gültigen Strompreis ermitteln kann. Dieser variiert von 12,8 Cent im günstigsten Fall bis zu 16 Cent pro Kilowattstunde im teuersten Fall.

  • Strom sparen

    Preiswert heizen im Neubau - Anforderungen der neuen Energieeinsparverordnung

    Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch hat eine Studie der Hochschule Bremen veröffentlicht, die die Kosten diverser Wärmeerzeugungssysteme untersucht und vergleicht.

Top