Terminhinweis

Regenerative Energien zum Anfassen

Beispielhafte Projekte und Aktivitäten zu den Themen "Erneuerbare Energien" und "Energiesparen" in Schulen werden am 3. Juli im Rahmen des WREC-Kongresses vorgestellt. Dabei geht es insbesondere um Themen wie Brennstoffzelle, Fotovoltaik, Solarthermie, Wind- und Wasserkraft sowie zentrale und dezentrale Energieversorgung.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Unter dem Motto "Schule und Energie" präsentieren 20 Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen am 3. Juli 2002 im Congress Centrum Ost der Köln Messe beispielhafte Projekte und Aktivitäten zu den Themen Erneuerbare Energien und Energiesparen.

Ein Kunstwerk aus Solarblumen und Solarblitzen, das die Leistungsfähigkeit der Sonnenenergie aufzeigt, zählt ebenso zu den Höhepunkten wie der spannende Energieparcours. Dort erleben die Besucher die Bedeutung von Klimaschutz hautnah. Lehrer haben auf der Veranstaltung zudem die Möglichkeit, in Workshops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten mit Vertretern aus Forschung, Wirtschaft und Politik zu diskutieren. Das Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung NRW organisiert diesen Tag für Schüler und Lehrer im Rahmen des World Renewable Energy Congress VII (WREC). Der Kongress findet, mit Unterstützung der Landesregierung und der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, vom 29. Juni bis 5. Juli in Köln und damit erstmals in Deutschland statt.

Eine zusammenfassende Darstellung der einzelnen Schulprojekte erfolgt in dem "Lebenden Lehrbuch", das im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt wird. Es beschäftigt sich mit den Themen Brennstoffzelle, Fotovoltaik, Solarthermie, Wind- und Wasserkraft sowie zentrale und dezentrale Energieversorgung. Zusätzlich gibt es Informationen zu relevanten Internetadressen, herausragenden Unterrichtsmaterialien und lohnenswerten Exkursionsadressen zum Thema Erneuerbare Energien. Ferner hat das Wissenschaftsministerium NRW anlässlich des WREC neue Forschungsvorhaben an Fachhochschulen initiiert, die sich mit dem Einsatz erneuerbarer Energien in Schwellen- und Entwicklungsländern und dem wachsenden Problem der Trinkwasserversorgung sowie der Abwasserentsorgung in diesen Ländern beschäftigen. In Zusammenarbeit mit Firmen und Einrichtungen aus Entwicklungsländern sollen praxisnahe Lösungen "Made in NRW" gefunden werden. Die ersten Zwischenergebnisse werden im Rahmen des World Renewable Energy Congress VII vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solaranlage

    Solarstromspeicher: Bayern und NRW liegen vorn

    Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen sind besonders in den großen Bundesländern beliebt, zeigt eine Studie. Demnach haben die Deutschen in Bayern und Nordrhein-Westfalen 2014 die meisten Anlagen installiert. Die Speicher können einen wichtigen Beitrag zur Netzstabilität leisten.

  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Stromnetz Ausbau

    Mecklenburg-Vorpommern: Mehr Strom aus Windenergie

    Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern könnte 53 Prozent des jährlichen Strombedarfs aller Privathaushalte mit Ökostrom abdecken. Im vergangenen Jahr wurden dort 1,1 Milliarden Kilowattstunden aus Wind, Wasser, Sonne und Biomasse erzeugt. Dabei wurde 2001 mehr Strom aus Wind erzeugt als im gesamten Jahr 2000 aus erneuerbaren Energien insgesamt.

  • Stromtarife

    MVV Energie AG präsentiert sich auf der Hannover Messe

    Die Energiefachmesse "Energy 2002", die alljährlich unter dem Dach der Hannover Messe stattfindet, wirft ihre Schatten voraus: Auch der Mannheimer Energieversorger MVV wird auf der Messe vertreten sein und auf seinem 220 Quadratmeter großen Stand D38 in Halle 13 über das komplette Angebot des Multi-Utility-Konzerns informieren.

  • Stromtarife

    Neue Broschüre: 37 spannende Zukunftsenergien für NRW

    Kürzlich ist eine neue Broschüre über die Leitprojekte der Landesinitiative Zukunftsenergien in Nordrhein-Westfalen erschienen. Darin werden u.a. Handwerker, die Solarteur wurden, der Erfinder des Wäschetrockners mit Wärmepumpe und das Fraunhofer Institut, das Grubengas in einer Brennstoffzelle nutzen will, vorgestellt.

Top