Veranstaltungshinweis

"RegEn Köln 2005" informiert über regenerative Energien

Die Ausstellung soll Bürgerinnen und Bürger für innovative Energietechniken begeistern, das begleitende Vortragsprogramm informiert zudem über Heizen mit Holz und Erdwärme sowie über den Gebäudeenergiepass. Die Veranstaltung findet am 3. und 4. September bei der IHK Köln statt, der Eintritt ist frei.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Köln (red) - Die Ausstellung "RegEn Köln 2005" informiert über Regenerative Energien und will auch Bürgerinnen und Bürger des Landes für innovative Energietechnologien begeistern. Themen des begleitenden Vortragprogrammes sind dabei unter anderem Heizen mit Holz und Erdwärme sowie der EU-Gebäudeenergiepass.

Veranstaltet wird die Ausstellung von der Kölner GAP Gesellschaft für Alternativ-Energie Projekte, der Energieagentur NRW, der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW sowie der IHK Köln. Sie findet bei der Industrie- und Handelskammer Köln statt und ist am Samstag, dem 3. September von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, dem 4. September von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Sowohl der Besuch der Ausstellung als auch der Informationsvortäge ist kostenlos.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

Rund 30 Unternehmen und Organisationen präsentieren innovative Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen regenerative Energien und Energiesparen. Ergänzt wird die Fachausstellung im Börsensaal der IHK Köln durch ein breit gefächertes Vortragsprogramm. Dabei wird unter anderem über die Themen Einsatz, Anwendung, Kosten und Förderung regenerativer Energien, Energieeffizienz- und Energiespartechniken informiert. Um auch die Bürgerinnen und Bürger des Landes für innovative Energietechnologien zu begeistern, präsentiert die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW dort zwei besonders publikumswirksame Aktivitäten, nämlich das Heizen mit Holz und mit Erdwärme. Die Energieagentur NRW berät vor dem Hintergrund hoher Energiepreise zum Thema "Altes Haus wird wieder jung - der energiesparende Altbau".

Der EU-Gebäudeenergiepass wird 2006 den Energieverbrauch eines Gebäudes transparent machen. Ein Grund mehr für Vermieter und Immobilienbesitzer, sich mit energetischer Sanierung ihres Gebäudes auseinander zu setzen. Die Energieagentur NRW informiert in Köln rund um die Möglichkeiten, ein Gebäude energetisch "fit" zu machen. Des Weiteren gibt es interessante Infos rund um innovative, energiesparende Haustechnik: Die Aktion Holzpellets (www.aktion-holzpellets.de) bringt den klassischen Brennstoff Holz zurück in die Gebäudebeheizung. Der Wärmepumpen Marktplatz NRW (www.waermepumpen-marktplatz-nrw.de) sorgt mit seinen Aktivitäten für ständig steigendes Interesse der Verbraucher an der Nutzung der kostenlosen Erdwärme. Unter dem Motto "Geizen beim Heizen" runden Vorträge das Informationsangebot für interessierte Bürger ab.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiepreise

    Heizanlage austauschen und von Rekordzuschüssen profitieren

    Veraltete Heizanlagen in Deutschland kosten unnötig Geld und schaden dem Klima. Um dem entgegenzuwirken und die Klimaziele voranzubringen, hat der Bund die Zuschüsse für den Austausch alter Anlagen immer weiter erhöht.

  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Stromnetz Ausbau

    Infotage megaWatt 2005: Forum für Zukunftsenergien

    Die megaWatt 2005 soll Verbrauchern die Zukunftsenergien für den Lebensalltag näherbringen. Dabei werden neben Photovoltaikanlagen und Holzpelettkesseln unter dem Motto "alternative Antriebsenergien" auch Erdgas- oder Hybridautos vorgestellt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos.

  • Stromtarife

    Trend zum Energiesparen nimmt zu

    Nach Angaben von Energieberatern können mit einigen wenigen Umstellungen im täglichen Energieverbrauch Kosteneinsparungen im Strombereich von knapp zehn Prozent erreicht werden. Gerade in Zeiten stetig steigender Energiepreise steige das Interesse daran, hat die Energieagentur NRW festgestellt.

  • Hochspannungsleitung

    Katholische Jugend errichtet "global village"

    Das "global village" soll vom 15. bis 21. August eines der großen Begegnungszentren im Rahmen des Weltjugendtags in Bonn werden. Die Katholische Landjugendbewergung will ein Energiedorf schaffen, das neben spirituellen Angeboten die Themen Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien behandelt.

Top