Für ein Quartal

Quartalsfutures am EEX Terminmarkt starten am 17. Dezember

Mit der Einführung von Quartalsfutures erweitert die EEX wie angekündigt ihre Produktpalette.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Frankfurter Strombörse European Energy Exchange (EEX) startet am 17. Dezember den Handel mit Quartalsfutures auf Strom. Mit der Einführung der Quartalsfutures erweitert die EEX, wie angekündigt, ihre Produktfamilie um Terminprodukte, die am OTC Markt intensiv genutzt werden.

Mit den neuen Quartalsfuturen kann eine konstante Menge Strom für Grundlast- oder Spitzenlast über ein ganzes Quartal abgesichert werden. Wie gemeldet sind die jeweils nächsten sieben Quartale handelbar. Das erste handelbare Quartal ist das zweite Quartal 2002. Bisher bietet die EEX am Terminmarkt Monats- und Jahresfutures auf Grundlast- und Spitzenlast ab. Die Monatsfutures haben Laufzeiten von einem bis 18 Monaten. Die Jahresfutures ermöglichen eine Strompreisabsicherung für die nächsten drei Jahre. Die kaskadierende Erfüllung der Jahresfutures und der Quartalsfutures wird am 27. Dezember eingeführt. Anders als bei Monatsfutures, die direkt durch Barausgleich erfüllt werden, werden Quartals- und Jahresfutures zunächst durch andere Futures ersetzt. So zerfallen Quartalsfutures in drei Monatsfutures, die dem Lieferquartal entsprechen. Jahresfutures werden am letzen Handelstag durch die drei Monatsfutures und drei Quartalsfutures ersetzt, die in Summe dem Lieferjahr entsprechen. Die Kaskadierung ermöglicht den Handelsteilnehmern auch während der Lieferperiode eines Jahresterminkontraktes die vormals jährliche Lieferverpflichtung nun flexibel monats- und quartalsweise zu handeln und damit die physischen Positionen durch Terminprodukte flexibler und genauer abzusichern.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Strombörse EEX sieht sich in der Champions League

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX hat im ersten Halbjahr 2010 in allen Bereichen kräftig zugelegt. Das diesjährige Handelsvolumen entspricht nach den Worten des EEX-Finanzvorstandes Iris Weidinger etwa dem Stromverbrauch eines Landes wie Schweden.

  • Hochspannungsmasten

    Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX und die französische Powernext SA haben 2009 ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt. Am Spotmarkt für Erdgas überstieg das monatliche Volumen erstmals die Marke von einer Million MWh. Am Montag war der Within-Day-Gashandel gestartet worden.

  • Hochspannungsmasten

    EEX Umsatz beim Stromhandel im November weiter auf Rekordkurs

    Im November hat die Frankfurter Strombörse EEX insgesamt 5,15 Millionen Megawattstunden Strom am Spot- und Terminmarkt umgesetzt.

  • Energieversorung

    Rekordumsatz an der EEX: 742 800 Megawattstunden

    Gestern lief der Handel an der Strombörse EEX in Frankfurt auf Rekordniveau: Mit 742 800 gehandelten Megawattstunden wurde fast der halbe Monatsumsatz des Rekordmonats Juni erreicht.

  • Stromnetz Ausbau

    RWE Energie wird Market Maker bei EEX

    Seit heute ist die RWE Trading GmbH als Market Maker beim Handel mit Jahresfutures an der Strombörse EEX tätig. Zudem wurden Total Fina Elf und Acton Energy als neue Teilnehmer am Spot- und Terminmarkt aufgenommen.

Top