Erwartungen übertroffen

Quartalsbericht: E.ON steigert Konzernergebnis

Mit einem Konzernergebnis in Höhe von 1.293 Millionen Euro hat der Energiekonzern E.ON sein Quartalsergebnis um 46 Prozent gesteigert. Diese deutliche Steigerung sei im Wesentlichen auf einen Ergebnisschub im Kerngeschäft Energie zurückzuführen, heißt es im Quartalsbericht.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Energieversorger E.ON hat im ersten Quartal 2002 ein Konzernbetriebsergebnis in Höhe von 1.293 Millionen Euro erzielt. Das sind 46 Prozent mehr als der vergleichbare, um Goodwill-Abschreibungen und Discontinued Operations angepasste Vorjahreswert (884 Millionen Euro). Diese deutliche Steigerung sei im Wesentlichen auf einen Ergebnisschub im Kerngeschäft Energie zurückzuführen, heißt es im Quartalsbericht.

Das Betriebsergebnis von E.ON Energie betrug 1.004 Millionen Euro und lag damit um 89 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Gründe für diese deutliche Steigerung seien im Wesentlichen eine operative Verbesserung des inländischen Stromgeschäfts einschließlich Kostenmanagementmaßnahmen und die Vollkonsolidierung von Sydkraft und Heingas.

Für das Gesamtjahr 2002 rechnet E.ON deshalb damit, das Betriebsergebnis weiter steigern zu können. Im Energiebereich erwartet E.ON, dass sich die weitere Erholung der Strompreise, Kostensenkungsmaßnahmen, Fusionssynergien, die Einbeziehung von Sydkraft und Heingas sowie weitere Akquisitionen positiv auf die Ergebnislage auswirken.

Top