Absatzkrise

Q-Cells erfüllt Erwartungen und senkt Umsatzprognose

Der weltweit größte Hersteller von Solarzellen, Q-Cells, hat seine Umsatzprognose für das laufende Jahr gesenkt. Das Unternehmen teilte am Dienstag mit, dass nur noch ein Umsatz zwischen 1,7 und 2,1 Milliarden Euro angestrebt werde. Bisher war ein Umsatz von 1,75 bis 2,25 Milliarden Euro für 2009 prognostiziert worden.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Bitterfeld-Wolfen (ddp/sm) - Im vergangenen Jahr erhöhten sich die Erlöse von Q-Cells von 859 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,25 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg von 197 auf 205 Millionen Euro. Damit erreichte der Konzern beim Ebit, das wie alle anderen Zahlen auf vorläufigen Daten basiert, die Schätzungen von Analysten.

Q-Cells übertraf zudem die eigene Prognose, die das im TecDAX notierte Unternehmen erst im Dezember zurückgenommen hatte. Nach Angaben von Q-Cells machte sich im Schlussquartal des vergangenen Jahres die Absatzkrise deutlich bemerkbar.

Q-Cells beschäftigte nach eigenen Angaben Ende 2008 mehr als 2300 Mitarbeiter.

Top