Von Sibirien nach China

Putin eröffnet russisches Teilstück von Pazifikpipeline

Russlands Regierungschef Wladimir Putin hat am Sonntag das russische Teilstück einer Ölleitung eröffnet, die die energiehungrigen Märkte in Asien beliefern soll. "Der russische Teil des Vorhabens ist fertiggestellt", sagte Putin bei einer Zeremonie in Skoworodino in der fernöstlichen Region Amur.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Moskau (afp/red) - Daran nahm auch der Chef der chinesischen Energiebehörde, Zhang Guobao, teil. Nach ihrer Fertigstellung soll die Pipeline Rohöl aus Sibirien bis in die nordöstliche chinesische Stadt Daqing befördern, wo viele Raffinerien ansässig sind.

"Dies ist ein wichtiges Projekt für uns, weil wir beginnen, unsere Energieversorgung zu diversifizieren", sagte Putin. Bisher sei Europa der Hauptadressat der Lieferungen gewesen, "und bis heute erhalten unsere europäischen Partner rund 120 bis 130 Millionen Tonnen Öl", sagte der Regierungschef. Die neue sibirische Leitung soll zunächst 30 Millionen Tonnen jährlich befördern, später soll die Menge auf 50 Millionen Tonnen ansteigen.

"Das ist schon eine merkliche Konkurrenz zur europäischen Strecke", sagte Putin. Auf chinesischer Seite müssten noch 930 Kilometer Pipeline fertiggestellt werden, fügte der starke Mann Russlands hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Gasstreit: Minsk kündigt erste Zahlungen an

    Im Streit um unbezahlte Gaslieferungen mit Weißrussland hat Russland sich zunächst durchgesetzt. Nachdem der russische Energiekonzern Gazprom am Montag begann, Weißrussland den Gashahn nach und nach zuzudrehen, kündigte die weißrussische Regierung die Zahlung ihrer Schulden in den kommenden zwei Wochen an.

  • Strom sparen

    Russland drosselt Gaslieferungen an Weißrussland (Upd.)

    Der Gasstreit zwischen Russland und Weißrussland spitzt sich zu. Im Streit um unbezahlte Gaslieferungen hat der russische Energiekonzern Gazprom am Montag damit begonnen, die Versorgung Weißrusslands schrittweise einzuschränken.

  • Strom sparen

    Russland und Weißrussland legen Ölstreit bei

    Russland und Weißrussland haben ihren seit Monaten andauernden Streit um den Preis für russische Öllieferungen beigelegt. Beide Länder hätten sich auf einen neuen Liefervertrag geeinigt, sagte der stellvertretende russische Regierungschef Igor Seschin am Mittwoch.

Top