126 Meter Rotordurchmesser

Prototyp der weltgrößten Windenergieanlage fertiggestellt

Nach dem Fertigstellen der Einrichtungsarbeiten der REPower 5M folgen nun die elektronischen Arbeiten. Die Anlage mit 126 Meter Rotordurchmesser und einem Gesamtgewicht von 120 Tonnen ist momentan die größte Windenergieanlage der Welt. Noch in diesem Jahr soll die Anlage Strom ins Netz einspeisen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Mit der Installation des Rotors wurden am Freitagabend alle wesentlichen Errichtungsarbeiten der REPower 5M erfolgreich abgeschlossen. Am Wochenende folgten Restarbeiten, so dass nun mit den elektrotechnischen Arbeiten zur Inbetriebnahme begonnen werden kann.

Die Anlage mit einer Nennleistung von fünf Megawatt und 126 Metern Rotordurchmesser ist die größte Windenergieanlage der Welt und wird noch im laufenden Jahr Strom für etwa 4500 Drei-Personen-Haushalte ins Netz einspeisen.

Nach der Montage der drei 61,5 Meter langen Rotorblätter am Boden erfolgte der schwierigste Kranhub der Errichtungsarbeiten. Zunächst wurde der Rotor mit einem Durchmesser von 126 Metern und einem Gesamtgewicht von 120 Tonnen in horizontaler Position angehoben und mittels eines Nachführkrans in eine vertikale Stellung gebracht. In 120 Metern Höhe folgte anschließend die Verbindung der Nabe mit dem Flansch des Triebstrangs. Damit sind alle wesentlichen Arbeiten am Prototyp der 5-Megawatt-Anlage REpower 5M nach neun Tagen Nettoarbeitszeit abgeschlossen.

Zur Errichtung des Prototyps war ein 20-köpfiges REpower-Aufstellungsteam in Brunsbüttel im Einsatz, das von Kranspezialisten unterstützt wurde. "Wir sind stolz auf die Leistung unserer Ingenieure und Monteure, die diese neuen Dimensionen umgesetzt haben. Damit haben wir uns einen erheblichen Vorsprung vor unseren Wettbewerbern erarbeitet", freut sich der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Fritz Vahrenholt. "Wir werden mit unserer 5M-Technologie vor allem in Windparks auf dem Meer Strom zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren." In den nächsten Wochen folgen eine Reihe von Justierungsarbeiten und die Elektroinstallationen zur Inbetriebnahme der Anlage. Noch im laufenden Jahr werde der Prototyp Strom in das öffentliche Netz einspeisen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    REpower Systems AG: 31 Windanlagen für Italien

    Die REpower Systems AG hat 31 Windanlagen an zwei Partner nach Italien verkauft. Offenbar besteht die Möglichkeit, dass noch 18 weitere Anlagen veräußert werden. Die auf zwei italienische Windparks aufgeteilten Anlagen sollen bis Ende 2010 fertiggestellt werden.

  • Strompreise

    EWE erwirbt Windpark Elsdorf II

    Der Oldenburger Energiekonzern EWE baut seine Windenergie-Aktivitäten weiter aus. Das Unternehmen habe jetzt den zwischen Hamburg und Bremen gelegenen 18-Megawatt-Windpark Elsdorf II erworben, sagte am Freitag ein Unternehmenssprecher.

  • Strom sparen

    Hamburger REpower errichtet Prototyp neuer Windenergieanlage

    Das Offshore-Windrad mit einem Rotordurchmesser von 126 Metern soll zunächst an Land ausführlich getestet werden, bevor ab 2006 erste Anlagen im Meer errichtet werden. Mit einer Leistung von etwa 17 Millionen Kilowattstunden pro Jahr könne die Anlage etwa 4500 Drei-Personen-Haushalte mit Strom versorgen.

  • Strom sparen

    Brunsbüttel: Reaktorschnellabschaltung durch Kurzschluss

    Aufgrund eines Kurzschlusses in einem erdverlegten 10 kV-Kabel außerhalb des Reaktorgebäudes, hat sich das Vattenfall-Kernkraftwerk Brunsbüttel zu Beginn der Woche automatisch selbst abgeschaltet. Personen waren nicht gefährdet und auch Radioaktivität trat nicht aus.

  • Strompreise

    REpower schreibt weiterhin rote Zahlen

    REpower Systems AG hat im ersten Halbjahr 2004 seine installierte Nennleistung um 20 Prozent auf 80 Megawatt gesteigert. Die Gesamtleistung stieg im Berichtszeitraum von 78,4 Millionen auf 84,3 Millionen Euro. Dagegen sanken die Umsatzerlöse von 77,8 Millionen in 2003 auf 65,7 Millionen Euro.

Top