Zukunftstechnologie

Prominente Unterstützung: Peter Maffay und SunTechnics kooperieren

Die Peter Maffay Stiftung setzt sich ab sofort für Solarenergie ein. Als professioneller Kooperationspartner aus der Solarbranche steht ihr SunTechnics zur Seite. Der Hamburger Anbieter solarer Komplettsysteme begleitet im Rahmen der Kooperation die Deutschlandtournee des Rockstars.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Bundesweit haben Maffay-Fans die Möglichkeit, sich direkt beim Konzert über die Vorteile der Photovoltaik zu informieren. "Es ist höchste Zeit, dass wir die Energiequellen von morgen nutzen. Solaranlagen sind eine Investition in die Zukunft unserer Kinder. Jeder, der über eine geeignete Dachfläche verfügt, kann einen Beitrag leisten und selbst zum Energieproduzenten werden. Das möchte ich vorantreiben und freue mich, mit SunTechnics dafür den optimalen Partner an meiner Seite zu haben", erläuterte Peter Maffay sein Engagement für die Zukunftstechnologie.

Gestern startete Peter Maffay seine Hallentournee mit einem Konzert in Flensburg. Insgesamt tritt er in den nächsten Monaten 21 Städten im gesamten Bundesgebiet auf.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Ökostrom-Umlage steigt 2012 nur leicht an (Upd.)

    Die Umlage für erneuerbare Energien wird im kommenden Jahr nur leicht steigen. Die von den Stromkunden zu bezahlende Abgabe klettere um 0,062 Cent auf 3,592 Cent pro Kilowattstunde, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag aus Branchenkreisen. Im vergangenen Jahr war sie noch um mehr als 70 Prozent in die Höhe geschossen.

  • Strompreise

    Solartechnik muss besser in Architektur integriert werden

    Die Solartechnik muss nach Einschätzung des Rektors der Bauhaus-Universität Weimar, Gerd Zimmermann, besser in die Architektur integriert werden. Bisher sei "die Integration in Stadt, Landschaft, Gebäude und Objekte allenfalls fragmentarisch gelungen", sagte Zimmermann auf dem internationalen Kongress Bauhaus.SOLAR in Erfurt.

  • Hochspannungsleitung

    Conergy geht an die Börse

    Der Solaranlagenhersteller Conergy aus Hamburg will noch im März an die Börse gehen. "Wir sehen fundierte Ertrags- und Wachstumsperspektiven, die wir mit den Erlösen aus dem Börsengang nutzen wollen", erläuterte Vorstandsvorsitzender Hans-Martin Rüter die aktuellen Pläne.

  • Hochspannungsleitung

    Bundesverband: Sonne ist Energiequelle der Zukunft

    Seit 1990 steigt die Zahl der Solarenergieanlagen unaufhörlich. Im Gespräch zeigt sich der Geschäftsführer des Bundesverbandes Solarindustrie (BSi), Gerhard Stryi-Hipp, zuversichtlich, dass Solarwärme und Solarstrom auch weiterhin an Bedeutung gewinnen: "Mit Solarwärme sollte sich jeder beschäftigen, der etwas für die Zukunft tun will".

  • Hochspannungsleitung

    Durchbruch beim Wirkungsgrad organischer Solarzellen

    Hinsichtlich der Steigerung des Wirkungsgrads organischer Solarzellen ist Forschern des Siemens-Konzerns ein erster Durchbruch gelungen - sie haben den Wirkungsgrad von drei auf über fünf Prozent steigern können. Organische Solarzellen lassen sich auf Folie drucken, sind leicht und günstig herzustellen - und somit eine viel versprechende Alternative zu siliziumbasierten Modulen.

Top