Komm' kaufen wir was...

Privatkunden können bei enviaM online einkaufen

Kunden des Chemnitzer Stromversorgers enviaM können künftig auf der Internetseite des Unternehmens nicht nur ihren Zählerstand weiterleiten, sondern auch einkaufen. Mit Anmeldung durch die Kundennummer treten sie in das virtuelle Kaufhaus ein und haben die Wahl u.a. zwischen Designer-Handy, Digitalkamera oder Kofferset.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, erweitert ihr Internetangebot. Privatkunden des Unternehmens können ab sofort im exklusiven Kundenshop online einkaufen. Angeboten werden Artikel bekannter Markenhersteller.

Ob Designer-Handy oder Digitalkamera, hochwertiges Kofferset oder edle Armbanduhr – unter www.envia.de sind alle Produkte einfach und bequem abrufbar. Der Einkauf macht nicht nur Spaß, sondern schont auch den Geldbeutel. Die Artikel sind nach Angaben des Unternehmens durchweg preisgünstiger zu erstehen als im Einzelhandel. Kunden, die das Angebot nutzen wollen, müssen sich mit ihrer Kundennummer anmelden.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    Rewag, AVU, Esag und enviaM: Höhere Strompreise

    Los geht's: In Dresden, Chemnitz, Regensburg und Gevelsberg werden zum 1. Januar die Strompreise steigen. Das gaben die Versorger gestern bekannt. Dass das keine Einzelfälle bleiben werden, ist klar. Immerhin prüft allein das sächsische Wirtschaftsministerium momentan die Anträge von 28 weiteren Versorgern.

  • Stromtarife

    enviaM erwirbt Beteiligung an den Stadtwerken Herzberg

    Der Chemnitzer Stromversorger enviaM hat 94,9 Prozent der Geschäftsanteile der Stadtwerke Herzberg GmbH übernommen. Neben dem Verkaufserlös hätte die Stadtverordnetenversammlung vor allem das strategische Konzept zur Festigung der Marktposition und Weiterentwicklung der Stadtwerke Herzberg im liberalisierten Strommarkt überzeugt.

  • Strompreise

    Fusion genehmigt: Aus envia und MEAG wird enviaM

    Die Aktionäre der ostdeutschen Stromversorger envia und MEAG haben der Fusion zugestimmt. Mit dem gemeinsamen Konzern enviaM (envia Mitteldeutsche Energie AG) sollten die Energiestandorte Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gestärkt werden. Es ist ein Multi-Utility-Anbieter mit 1,6 Millionen Kunden entstanden.

Top