PreussenElektra dementiert: HEW- und Sydkraftanteile stehen nicht zum Verkauf

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Nachdem die Europäische Kommission am 14.04.2000 ihre Beschwerdepunkte zur Fusion zwischen VEBA und VIAG versandt hat, finden derzeit intensive Gespräche zwischen den beteiligten Unternehmen und der Europäischen Kommission über die Ausräumung der Bedenken der Kommission statt. Einen Schwerpunkt dieser Gespräche bildet der Energiebereich von PreussenElektra, unter anderem die Beteiligung des Unternehmens an HEW. PreussenElektra führt derzeit in dieser Angelegenheit keine Gespräche mit potenziellen Erwerbern (das strom magazin berichtete, bitte lesen Sie hier), da erst die endgültigen Ergebnisse der Verhandlungen mit der Kommission abgewartet werden müssen. Erst recht verhandelt das Unternehmen nicht mit Interessenten über die Abgabe seiner Sydkraft-Beteiligung. Vielmehr stehen die Energiewirtschaft in Skandinavien und Sydkraft als wichtigste Beteiligung des Konzerns in Nordeuropa auch nach der Fusion mit dem Bayernwerk weiter im besonderen Fokus von PreussenElektra.
Das könnte Sie auch interessieren
Top