Tarifrechner

Preisvergleich per Mausklick: Günstigsten Stromtarif finden

Unter dem Motto "Strom. Jetzt wechseln. Jetzt sparen." rufen die Verbraucherzentralen aktuell zum Wechsel des Stromversorgers auf. Der Wechsel geht schnell und einfach. Mit einem Strompreisrechner im Internet können Verbraucher die Preise lokaler, regionaler und bundesweiter Anbieter vergleichen.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Strompreis setzt sich vor allem aus einem verbrauchsunab­hängigen Grund- und einem Arbeitspreis zusam­men: Der Arbeitspreis (angegeben in Cent pro Kilowattstunde) wird nach dem tatsächlichen Verbrauch berechnet. Was bedeutet, dass Arbeitspreis und ver­brauchte Kilowattstunden zentrale Größen für die Höhe der Strom­rechnung sind. Außerdem bieten viele Anbieter Tarife mit unter­schiedlichen Grund- und Arbeitspreisen – je nach Jahresverbrauch der Kunden.

Für jeden Preisvergleich sollten Verbraucher daher den eige­nen Stromverbrauch kennen, so die Verbraucherzentrale NRW. Auf der letzten Rechnung des derzei­tigen Stromversorgers lässt sich der Jahresstromverbrauch des Vor­jahres ermitteln. Je genauer der durchschnittliche Jahresverbrauch angegeben wird, desto zielsiche­rer ist die Suche nach dem günstigsten Anbieter.

Zudem ist es hilfreich zu wissen, wie viel Strom man in der Nacht verbraucht. Werden Geräte wie Waschmaschine oder Geschirrspühler hauptsächlich in der so genannten Nebenzeit genutzt, für den kann sich ein Tag/Nacht-Tarif lohnen, bei dem der Strom in der Nebenzeit günstiger ist.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromvergleich

    Strompreise steigen vielfach zum Jahreswechsel

    Die Strompreise steigen zum neuen Jahr bei vielen Versorgern. Dem Portal Verivox zufolge haben gut 250 Stromanbieter angekündigt, die Preise zu erhöhen. Niedrigere Preise sind dagegen nur bei wenigen Anbietern zu erwarten.

  • Stromvergleich

    Mehrwertsteuer beim Strom: Staat kassiert rund 6 Milliarden Euro

    Strom ist in den letzten Jahren immer teurer geworden. Das liegt aber nicht nur an den Stromanbietern. Einen großen Teil des Strompreises machen nämlich Steuern und Abgaben aus.

  • Strompreise

    Entega: Ökostrom bald günstiger als Basis-Tarif

    Der regionale Energieversorger Entega erhöht ab Oktober die Basis-Tarife für Strom und Erdgas. Die Tarife Entega Clever Strom und Clever Gas sowie das Ökostrom-Angebot Clever NATURpur bleiben jedoch konstant, der Naturstrom ist somit sogar günstiger als der Basis-Tarif.

  • Strom sparen

    VBEW: Vor Stromanbieterwechsel genau vergleichen

    Der Aufruf der Verbraucherschützer zum Stromversorgerwechsel kann nach Ansicht des Verbands der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft (VBEW) zu Lasten der Kunden gehen. Verbraucher sollten sich vor dem Wechsel auch über andere Tarife ihres aktuellen Versorgers informieren, so der Verband.

  • Strompreise

    Mit Preisgarantie: Greenpeace energy senkt Strompreis

    Der bundesweite Ökostromanbieter Greenpeace energy hat angekündigt, den Strompreis für seine Privat- und Kleingewerbekunden zu senken. Neukunden erhalten sofort die neuen Tarife, für die bestehenden Greenpeace energy-Kunden gilt der neue Tarif ab 1. Oktober 2007, teilt das Unternehmen mit.

Top