Klimawandel entgegenwirken

Platzeck: Brandenburg ist Motor der Erneuerbaren Energien

Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat die Brandenburger zu einem schonenden Umgang mit Umweltressourcen aufgerufen. "Es ist noch nicht zu spät, dem Klimawandel entgegenzusteuern. Doch müssen wir alle am Erreichen der Klimaschutzziele mitwirken", so der Ministerpräsident.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Mühlberg/Potsdam (ddp-lbg/sm) - Platzeck bezeichnete Brandenburg als "Motor bei der Anwendung erneuerbarer Energien" in Deutschland. Ein wesentlicher Baustein der Klimapolitik sei etwa die deutliche Reduzierung der energiebedingten Kohlendioxid-Emissionen, wie es die Energiestrategie der Landesregierung vorsehe. Platzeck verknüpfte damit die Erwartung, dass die sogenannte CCS-Technologie zur Abscheidung und Speicherung von CO2 rechtzeitig zur Verfügung steht.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Klimawandel

    Die USA machen endlich Ernst beim Klimaschutz

    Nach Jahren des Stillstands und der Blockade gibt es endlich ermutigende Signale von der größten Volkswirtschaft der Welt. Präsident Obama hat ein umfassendes Klimaschutzprogramm angekündigt, das zum Beispiel erstmalig die Emissionen bestehender Kraftwerke begrenzt. Zudem soll der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Strom sparen

    Erstes Ökostrom-Hybridkraftwerk startet in der Uckermark

    Das weltweit erste treibhausgasfreie Hybridkraftwerk hat am Dienstag in der Nähe von Prenzlau den Betrieb aufgenommen. Es soll auch in windarmen Zeiten Strom aus erneuerbaren Energien liefern und so deren Wirtschaftlichkeit steigern. So soll Ökostrom aus einer Hand angeboten werden.

  • Hochspannungsmasten

    Beck lobt brandenburgische Braunkohlestrategie

    SPD-Chef Kurt Beck hat die Braunkohlestrategie Brandenburgs als wegweisend gelobt. Bei einem Besuch der weltweit ersten Pilotanlage für ein weitgehend CO2-freies Braunkohlekraftwerk im südbrandenburgischen Spremberg hob Beck die Notwendigkeit neuer Technologien für den weltweiten Klimaschutz hervor.

  • Strom sparen

    Woidke: Brandenburg ist bei Klimaforschung weltweit anerkannt

    Zur Reduktion von Klimagas stützt sich Brandenburg auf seine Energiestrategie 2010 und das integrierte Verkehrskonzept. Die Nutzung erneuerbarer Energien sei mit ein Schlüssel dafür, jährlich etwa zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid-Emissionen zu vermeiden, sagte der Umweltminister heute in Brüssel.

  • Stromnetz Ausbau

    Linkspartei.PDS fordert andere Energiepolitik in Brandenburg

    Brandenburgs Linkspartei.PDS fordert eine Kehrtwende in der Energiepolitik des Landes. Das bis 2010 geltende Energiekonzept müsse überarbeitet werden, sagte eine Sprecherin in Potsdam. Die Vorsitzende der Linkspartei.PDS-Fraktion im Landtag Brandenburg, Dagmar Enkelmann, kritisierte gleichzeitig den Ministerpräsidenten.

Top