Dynamischer Markt

Plambeck: Windpark-Projekte in Frankreich genehmigt

Die Plambeck Neue Energien AG hat über ihre Tochter Ventura S.A. die Baugenehmigung für die ersten beiden Windpark-Projekte im benachbarten Frankreich erhalten. Die Windparks sollen unweit der Küste des Ärmelkanals installiert werden und jeweils 10 MW Leistung umfassen. Baubeginn ist im kommenden Jahr.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die ersten Windpark-Projekte der Plambeck Neue Energien AG in Frankreich sind baugenehmigt. Die Ventura S.A., die zu 80 Prozent zur Plambeck Neue Energien AG gehört und für den Konzern die Windpark-Pojekte in Frankreich akquiriert, projektiert und realisiert, erhielt jetzt Baugenehmigungen für die ersten beiden Windpark-Projekte.

Die Projekte befinden sich in der besonders windhöffigen Küstenregion im Nordenwesten Frankreichs, unweit der Küste des Ärmelkanals. Mit dem Bau der Windparks, in denen jeweils 10 MW Windenergieleistung installiert werden, kann im kommenden Jahr begonnen werden. Damit ergeben sich für Ventura S.A. und Plambeck Neue Energien AG erste Umsätze und Ergebnisse aus dem zielgerichteten Auslandsengagement in Frankreich.

Das regulatorische Umfeld für Windenergie entwickelt sich in Frankreich weiter positiv, teilte Plambeck heute mit. Zuletzt sei dies deutlich geworden durch eine gemeinsame Vorgabe der Umweltministerin und der Industrieministerin vom 10. September ("Circulaire Bachelot"). Darin wurden die für die Erteilung der Baugenehmigungen zuständigen Präfekten aufgefordert, die Genehmigungsverfahren zu erleichtern, um die Umsetzung von Windpark-Projekten zu beschleunigen. Damit soll sichergestellt werden, dass Frankreich die nationalen und damit die europäischen Ziele zur Steigerung des Anteils an erneuerbaren Energien erreicht.

Die politischen Vorgaben der Regierung für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien seien somit klar, so Plambeck. Daher sei zu erwarten, dass der französische Markt an Dynamik gewinne und die Genehmigungsverfahren für künftige Projekte zügiger abgewickelt werden können.

Ventura S.A. bearbeitet Windpark-Projekte in den besonders windreichen Regionen im Norden und im Süden Frankreichs. Nach umfangreichen Vorarbeiten in den vergangenen Jahren sind Baugenehmigungen für weitere Projekte beantragt und werden im kommenden Jahr erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Plambeck Neue Energien AG mit positivem Quartalsergebnis

    Die Plambeck Neue Energien AG hat eigenen Angaben zufolge im ersten Quartal dieses Jahres die Auswirkungen der "teilweise unsachlichen politischen Debatte" um den künftigen Ausbau der Windenergie in der Bundesrepublik gespürt. Dementsprechend gestaltete sich der Überschuss geringer als ersten Quartal des vergangenen Jahres - allerdings gehe es nun spürbar bergauf.

Top