In Sachsen-Anhalt und Brandenburg

Plambeck weiht Windparks ein

Die Plambeck Neue Energien AG hat heute die Windparks Mangelsdorf (Sachsen-Anhalt) und Wilmersdorf (Brandenburg) offiziell eingeweiht. Friedhelm Landwermann, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, eröffnete symbolisch beide Windparks zusammen vor zahlreichen geladenen Gästen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Der Windpark Mangelsdorf befindet sich etwa sechs Kilometer östlich von Tangermünde in Sachsen-Anhalt.. Der Windpark Wilmersdorf liegt im Landkreis Prignitz (Brandenburg) etwa zehn Kilometer östlich der Stadt Pritzwalk. Finanziert wurde die Windparks über einen Fonds. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt knapp 26 Millionen Euro.

Der Windpark Mangelsdorf besteht aus zehn Windenergie-Anlagen des Typs Nordex N-62 mit einer Nabenhöhe von 69 Metern und einem Rotordurchmesser von 58 Metern. Die elektrische Nennleistung liegt bei 1,3 Megawatt je Anlage. Im Windpark Wilmersdorf stehen sechs Windenergie-Anlagen des Typs Enercon E66 mit einer Nabenhöhe von rund 65 Metern und einem Rotordurchmesser von 65 Metern. Die elektrische Nennleistung der Anlagen dieses Windparks liegt bei zusammen 10,8 Megawatt. Der erwartete Jahresenergieertrag der beiden Windparks zusammen wird mit etwa 36 Millionen Kilowattstunden angegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    Höchste Netzgebühren für Strom im Osten

    Das unabhängige Vergleichsportal Verivox hat ausgerechnet, welch große regionale Unterschiede es bei den Netzgebühren in Deutschland gibt. Diese Gebühren werden von der Netzagentur reguliert, die unterschiedlichen Höhen haben gleichwohl viel mit den Gegebenheiten vor Ort zu tun - und auch mit dem Zubau an Ökostrom.

  • Strompreise

    EWE erwirbt Windpark Elsdorf II

    Der Oldenburger Energiekonzern EWE baut seine Windenergie-Aktivitäten weiter aus. Das Unternehmen habe jetzt den zwischen Hamburg und Bremen gelegenen 18-Megawatt-Windpark Elsdorf II erworben, sagte am Freitag ein Unternehmenssprecher.

  • Strompreise

    BWE-Präsident Ahmels: "Windenergie macht auch im Binnenland Sinn"

    Der Präsident des Bundesverbands Windenergie, Dr. Peter Ahmels, hat einen Beitrag der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" stark kritisiert. Die Darstellung, dass Windparks auch an Standorten gebaut würden, wo kein Wind weht, entbehre jeder Grundlage. Genauso falsch sei es, Regionen wie Sachsen-Anhalt oder Rheinland-Pfalz als windarm darzustellen.

  • Stromtarife

    Plambeck Neue Energien AG: Erfolgreiche Windparkfonds und Direktvertrieb von Windenergieanlagen

    Der Windpark Rositz befindet sich im thüringischen Landkreis Altenburg und ist bereits in Betrieb. Die neun Windenergieanlagen vom Typ Südwind S-70 verfügen zusammen über eine installierte Leistung von 13,5 Megawatt. Der über den Plambeck-Fonds "Windpark Rositz" zu finanzierende Eigenkapitalanteil beträgt 4,7 Millionen Euro.

  • Stromtarife

    In Südbaden entsteht Baden-Württembergs größter Windpark

    Im Breisgau entsteht Baden-Württembergs größter Windpark: Sechs Windräder werden es jeweils auf eine Leistung von ,8 Megawatt bringen; insgesamt sollen jährlich 17 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Bereits im September dieses Jahres sollen sich die ersten Windräder drehen und Ökostrom produzieren.

Top