EU-Wind

Plambeck unterzeichnet Partnerschaft mit EU-Kampagne

Übermorgen will der Windparkprojektierer Plambeck Neue Energien AG eine EU-Deklaration zum Ausbau der Windenergie unterzeichnen. Damit wird das Unternehmen offizieller Partner der europaweiten Kampagne, mit der bis zum Jahr 2010 der Brutto-Inlandsenergieverbrauch der EU zu zwölf Prozent aus erneuerbaren Energien gedeckt werden soll.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Plambeck Neue Energien AG aus Cuxhaven unterzeichnet am Donnerstag gemeinsam mit der Repräsentantin der europäischen Generaldirektion Transport und Energie, Mariàngels Pérez-Latorre, die Deklaration "EU-Wind". Damit wird das Cuxhavener Unternehmen zum offiziellen Partner der Kampagne zum Durchbruch erneuerbarer Energien "Campaign for Take-Off" der EU.

Hintergrund ist das Weißbuch der europäischen Kommission, das vorsieht, bis zum Jahr 2010 den Brutto-Inlandsenergieverbrauch der EU zu zwölf Prozent mit erneuerbaren Energien zu decken. Um dieses Ziel zu erreichen, ruft die europäische Kommission Partnerschaften mit Energieversorgern, Behörden, Verbänden und Interessenvertretungen ins Leben, die die erneuerbaren Energien forcieren und der Öffentlichkeit näher bringen sollen.

Plambeck will nun im Rahmen einer branchenweiten Initiative unter dem Titel "EU-Wind" starten, um die Windkraft in Deutschland weiter voranzutreiben. Das Ziel ist, die in Windparks installierte Leistung in Deutschland bis 2003 auf insgesamt 12 000 Megawatt zu erhöhen. Damit werden die von der EU-Kampagne anvisierten 10 000 Megawatt in Europa alleine in Deutschland übertroffen und ein erster großer Schritt getan, um das Ziel einer Verdoppelung der erneuerbaren Energien in Europa bis 2010 schnell zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiewirtschaft

    Industrie wird weiterhin bei Ökostrom-Umlage verschont

    Die deutsche Industrie wird auch in der Zukunft von der Ökostrom-Abgabe weitestgehend befreit bleiben. Nach langen Diskussionen konnten sich die EU-Kommission und die Bundesregierung aufeinander abstimmen.

  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Schröder zu Vattenfall: Wichtiger Schritt auf Weg der Neuordnung

    Bundeskanzler Gerhard Schröder hat am 22. Mai auf der Konferenz der Vattenfall Europe AG in Berlin von einem "wichtigen Schritt auf dem Weg der Neuordnung der Energiewirtschaft in Deutschland und Europa" gesprochen. Nachfolgend veröffentlichen wir seine Rede in der Originalversion.

  • Stromnetz Ausbau

    Analyse: Windkraft übertrifft EU-Erwartungen

    Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan prognostiziert dem Europamarkt für erneuerbare Energien in einer aktuellen Analyse ein robustes Wachstum: Bis 2005 sollen die Umsätze im Jahresdurchschnitt um zwölf Prozent und die installierte Kapazität um 16 Prozent zunehmen.

  • Stromnetz Ausbau

    30 Millionen Euro für Weiterentwicklung erneuerbarer Energien

    Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat heute in Berlin einen neuen Forschungsschwerpunkt gestartet: Bis 2003 stellt die Bundesregierung 30 Millionen Euro für 20 innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Verfügung.

Top