Plambeck: Stromhandelsbereich ist verkauft

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Plambeck Neue Energien AG, Cuxhaven, hat sich jetzt vollständig von ihrem Stromhandelsbereich getrennt. Dieser Bereich war bereits in die neu gegründete Plambeck Energiekonzept AG ausgegliedert worden. Die 2,5 Millionen Aktien des neuen Unternehmens wurden den Aktionären der Plambeck Neue Energien AG zum Preis von 2 Euro je Aktie zum Kauf angeboten. Dieses Angebot fand eine so große Resonanz, so dass die Aktien innerhalb weniger Tage vollständig verkauft werden konnten. Deutlich mehr als 1700 Aktionäre nahmen das Angebot an und kauften des Aktien des neuen Unternehmens.


"Diese große Resonanz zeigt, dass auch die Aktionäre die Chancen im Stromhandelsbereich erkennen", sieht sich Dr. Wolfgang von Geldern, Vorstandsvorsitzender der Plambeck Neue Energien AG, in seiner Einschätzung der Perspektiven bestätigt. Er weiß aber auch: "Die Trennung des Handelsbereiches von der Plambeck Neue Energien AG war richtig und notwendig, damit sich beide Unternehmen vollkommen auf ihre jeweilige Kernkompetenz konzentrieren können." Der Verkauf der Aktien hat zusätzlich einen unmittelbar positiven Effekt: Mit dem Erlös von etwa 10 Millionen DM können die für den Aufbau des Stromhandelsbereiches erbrachten Vorleistungen mehr als ausgeglichen werden. Dies führt zu einer entsprechenden Verbesserung des Ergebnisses für das Jahr 2000 bei der Plambeck Neue Energien AG.


Nach dem Verkauf hält die Plambeck Neue Energien AG keine Aktien des neu gegründeten Unternehmens mehr und konzentriert sich ausschließlich auf die Erzeugung von Strom und Wärme aus den erneuerbaren Energien wie Windkraft, Solarenergie und Biomasse sowie die Finanzierung von Projekten und den Windpark-Service.

Das könnte Sie auch interessieren
Top