Schwerpunkt der Aktivitäten

Plambeck sichert mit Standort-Akquisition weiteres Wachstum

Die Plambeck Neue Energien AG hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres 118,6 Millionen Euro (Vorjahr: 101,9 Millionen Euro) erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Steuern konnte auf 8,4 Millionen Euro (Vorjahr: 8,2 Millionen Euro) verbessert werden. Der Cashflow aus dem operativen Geschäft ist mit etwa 17 Millionen Euro deutlich positiv.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die intensive Akquisition weiterer Standorte für den Bau von Windparks in Deutschland war ein wesentlicher Schwerpunkt der Geschäftsaktivitäten der Plambeck Neue Energien AG im dritten Quartal 2002. Obwohl weitere Windpark-Projekte in die Umsetzung gegangen sind, wuchs das gesicherte Projektvolumen allein in Deutschland auf mehr als 1,8 Milliarden Euro an.

Die Gesamtleistung in den ersten neun Monaten dieses Jahres stieg auf 118,6 Millionen Euro (Vorjahr: 101,9 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern konnte auf 8,4 Millionen Euro (Vorjahr: 8,2 Millionen Euro) verbessert werden. Der Cashflow aus dem operativen Geschäft ist mit etwa 17 Millionen Euro deutlich positiv. Mit Blick auf den saisonalen Geschäftsverlauf betont Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang von Geldern: "Wir werden in 2002 wie geplant eine erhebliche Steigerung bei Gesamtleistung und Gewinn erreichen."

Die Plambeck Neue Energien AG stellt sich darüber hinaus auf die Veränderungen in den Segmenten der Deutschen Börse ein und wird so schnell wie möglich die Aufnahme in das künftige Prime Segment beantragen.

Top