Sauber und erfolgreich

Plambeck Neue Energien AG: Weiter auf Wachstumskurs

Ein um 153 Prozent verbessertes Konzernergebnis präsentierte der Windparkprojektierer Plambeck auf der gestrigen Bilanzpressekonferenz. Aus diesem Grund soll die Dividende von 0,10 auf 0,25 Euro pro Aktie erhöht werden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Nach einem Rekordjahr 2001 bleibt die Plambeck Neue Energien AG auf Wachstumskurs. "Wir werden in unserem Kerngeschäft, der Projektierung von Windparks, im In- und Ausland weiter deutlich wachsen", erklärte Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang von Geldern gestern auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt/Main. Das in allen Bereichen der erneuerbaren Energien tätige Unternehmen erreichte in 2001 ein Konzernergebnis von 20 Millionen Euro vor Steuern. Das Ergebnis verbesserte sich damit um 153 Prozent.

Mehr als verdoppelt wurde auch die Gesamtleistung des Konzerns: Sie stieg auf 206 Millionen Euro. Das Ergebnis pro Aktie konnte auf 0,92 Euro (Vorjahr: 0,58 Euro) verbessert werden. Dies hat Vorstand und Aufsichtsrat veranlasst, eine Erhöhung der Dividendenzahlung auf 0,25 Euro pro Aktie (Vorjahr: 0,10 Euro) vorzuschlagen. Beschlossen wird darüber während der Hauptversammlung, die am 17. Mai am Unternehmenssitz in Cuxhaven stattfindet. "Das Unternehmenswachstum resultiert in erster Linie aus Steigerungen beim Kerngeschäft mit der Windkraft, wo wir die Projektierung von Windparks, deren Finanzierung und den Service für Windparkbetreiber anbieten", erläuterten Finanzvorstand Gerd Kück und Technik-Vorstand Hartmut Flügel. Zuwächse werden jedoch auch aus der Projektierung von Biomasse-Kraftwerken und dem Solar-Engagement gemeldet. Erfolgreich entwickeln sich auch der Eigenkapitalvertrieb für Plambeck Fonds.

Das könnte Sie auch interessieren
Top