Finanzierungsalternativen

Plambeck Neue Energien AG bereitet sich auf die weitere Entwicklung vor

Auf der Hauptversammlung Anfang November wird die Geschäftsführung den Aktionären vorschlagen, die Voraussetzungen für die Begebung einer Wandelschuldverschreibung oder von Genussscheinen zu schaffen. Damit stünden dem Unternehmen zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Plambeck Neue Energien AG schafft im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung, die am 4. November 2003 in Cuxhaven stattfindet, die Basis dafür, künftiges Projektwachstum im In- und Ausland sowie On- und Offshore auf bisher nicht genutzten Wegen finanzieren zu können. Die politische Diskussion um den weiteren Ausbau der Windenergie in Deutschland ist ein wesentlicher Grund für spürbare Zurückhaltung von Banken bei der Projektfinanzierung, heißt es aus dem Unternehmen. Zur Finanzierung des in 2004 geplanten Wachstums will sich die Plambeck Neue Energien AG daher Alternativen eröffnen.

Vor dem Hintergrund einer wieder freundlicheren Stimmung auf den Finanzmärkten wird den Aktionären daher vorgeschlagen, die Voraussetzungen für die Begebung einer Wandelschuldverschreibung oder von Genussscheinen zu schaffen. Damit stünden dem Unternehmen zusätzliche Möglichkeiten zur Verfügung, die in den kommenden Jahren im In- und Ausland geplanten Projektentwicklungen und Wachtumsziele sicher zu finanzieren.

Mit den Beschlüssen der außerordentlichen Hauptversammlung soll die grundsätzliche Möglichkeit geschaffen werden, solche Kapitalmaßnahmen bei einem positiven Marktumfeld flexibel und notfalls auch kurzfristig durchführen zu können. Ebenfalls als vorsorgliche Maßnahme ist der Vorschlag an die Aktionäre zu sehen, wieder ein genehmigtes Kapital von bis zu 50 Prozent der bisher ausgegebenen Aktien zu schaffen.

Top