Ausschreibung

Plambeck Neue Energien AG: Angebote für 400-Megawatt-Windanlagen erwünscht

Der Windparkprojektierer Plambeck Neue Energien AG hat führende Hersteller von Windenergieanlagen zu Angeboten für die Lieferung von Windenergieanlagen mit etwa 400 Megawatt installierter Leistung in den kommenden zwei bis drei Jahren aufgefordert. Dadurch werden deutlich bessere Einkaufskonditionen erwartet.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Plambeck Neue Energien AG schreibt die Lieferung von Windenergieanlagen (WEA) in einem bisher in der deutschen Windenergie-Branche einmaligen Umfang aus. Der Projektierer von Windparks wird kurzfristig führende Hersteller von Windenergieanlagen zu Angeboten für die Lieferung von WEA mit etwa 400 Megawatt installierter Leistung in den kommenden zwei bis drei Jahren auffordern.

"Wir reagieren damit auf den großen Bedarf an modernen Windenergieanlagen in unseren künftigen Windpark-Projekten", erläutert Dr. Wolfgang von Geldern, Vorstandsvorsitzender der Plambeck Neue Energien AG. Wesentliche Kriterien bei der Vergabe des Großauftrages an einen oder maximal zwei Anbieter werden die technische Qualität der Anlagen sowie die Kosten sein. "Für uns steht die größtmögliche Wirtschaftlichkeit der Windpark-Projekte im Vordergrund", betont von Geldern. Daher konzentriere sich die Ausschreibung auf Anlagen mit den besten Referenzen und Ertragswerten.

Durch die Größe der Ausschreibung, bei der es nicht um eine Rahmenvereinbarung geht, sondern um konkrete Bestellung, erwartet die Plambeck Neue Energien AG deutlich bessere Einkaufskonditionen als bisher. Große Bedeutung käme außerdem der Planungs- und Versorgungssicherheit bei künftigen Windpark-Projekten zu. Mit einer Entscheidung in diesem Ausschreibungsverfahren wird für Anfang 2004 gerechnet.

Top