Plambeck: Eigener Kapitalvertrieb für Windparks aufgebaut

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Erfolgreich ist der Kapitalvertrieb für Windparkfonds als neues Geschäftsfeld der Plambeck Neue Energien AG, Cuxhaven, gestartet. Innerhalb weniger Tage konnte das Eigenkapital von 5 Millionen DM für den Plambeck-Windparkfonds "Wanna/Staßfurt" vollständig im Markt platziert werden. Die Gesamtkosten für die Windparks Wanna und Staßfurt belaufen sich auf etwa 16,5 Millionen DM.


Das Geschäftsfeld Kapitalvertrieb für Windparkfonds ist in den vergangenen Monaten neu aufgebaut worden. Als Emissionshaus hatte die Plambeck Neue Energien AG bereits zuvor Windparkfonds initiiert - unter anderem das Projekt Rakow-Gardelegen. Der Vertrieb des notwendigen Eigenkapitals erfolgte bisher überwiegend durch die Umweltbank, Nürnberg. "Wanna/Staßfurt" ist das erste Projekt, das vom Plambeck-Kapitalvertrieb direkt abgewickelt wurde. Dabei stützt sich der Vertrieb auf Direktkunden ebenso wie auch auf Vertriebspartner. "Wie bei allen Plambeck-Projekten achten wir auch bei den Windparkfonds-Beteiligungen auf hohe Qualität", betonen Roland Stanze, Leiter der Projektfinanzierung, und Finanzvorstand Gerd Kück. Die Kosten für Planung und Errichtung der Windparks würden ebenso solide kalkuliert, wie die späteren Wartungskosten. "Eine weitere Besonderheit ist die von Plambeck praktizierte erfolgsorientierte Managementvergütung", betonen Kück und Stanze. Damit koppelt die Plambeck Neue Energien AG ihren eigenen Erfolg an den wirtschaftlichen Erfolg des jeweiligen Windparkprojektes.


Die Plambeck Neue Energien AG hat damit die Wertschöpfungskette geschlossen: Von Planung, Projektierung und Umsetzung als Generalunternehmer über die Finanzierung und den Betrieb bis hin zum Service auch für dritte Windparkbetreiber ist sie in allen Bereichen aktiv, die für Errichtung und Betrieb von Windparks notwendig sind.

Top