PESAG auf Wachstumskurs: Stromabsatz deutlich gestiegen

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Durch Kundenbindungsaktivitäten und Neuakquisition konnte der Paderborner Energieversorger PESAG den Stromabsatz in den ersten drei Quartalen des Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres allein im Bereich der Geschäftskunden um fast 30 Prozent steigern. Bei den Privatkunden stieg der Stromabsatz in den ersten drei Quartalen 2000 gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 2,1 Prozent. 1,6 Prozent der etwa 178 000 Kunden im PESAG-Netzgebiet zwischen Ems und Weser wechselten insgesamt bisher zu einem anderen Stromversorger. Insgesamt stieg der Stromabsatz um 16 Prozent. Mit voraussichtlich etwa 2,7 Milliarden Kilowattstunden wird der Absatz in 2000 ein Rekordergebnis in der Geschichte der PESAG erreichen.


Das Ergebnis der PESAG hat sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum leicht verringert. Maßgeblich hierfür ist die unterschiedliche bilanzielle Behandlung der Verlustausgleichszahlung für den Geschäftsbereich Verkehr. Der Gesamtumsatz der PESAG verringerte sich um 2,9 Prozent auf 263,3 Millionen DM. Der leichte Umsatzrückgang sei insbesondere auf wettbewerbsbedingte Preissenkungen zurückzuführen.


Neben dem deutlichen Wachstum beim Stromabsatz will die PESAG auch durch Kooperationen, Allianzen und Fusionen wachsen. Vor diesem Hintergrund sei der Zusammenschluss mit den Stadtwerken Paderborn GMBH ein wichtiger Meilenstein und für die PESAG auf dem freien Energiemarkt eine wichtige Voraussetzung, auch mit Blick auf einen möglichen ostwestfälischen Verbund. Die PESAG bedauert in diesem Zusammenhang die Entscheidung in Bielefeld zugunsten des Einstiegs der Stadtwerke Bremen. Eine Lösung mit der E.ON Energie AG hätte den Vorteil gehabt, kurzfristig ein großes, stabiles und leistungsfähiges ostwestfälisches Energieversorgungsunternehmen zu bilden. Insbesondere durch die strategische Entscheidung beim Elektrizitätswerk Minden-Ravensberg (EMR), Herford, zugunsten von E.ON Energie und den Zusammenschluss der PESAG und der Stadtwerke Paderborn seien jedoch wichtige Weichen für einen Verbund unter den übrigen Regionalenergieunternehmen und Stadtwerken gestellt. Viele Stadtwerke der Region seien auf der Suche nach möglichen Partnern. So führt die PESAG zum Beispiel Gespräche über eine Beteiligung bzw. über den möglichen Kauf der städtischen Anteile an den Stadtwerken Steinheim.


Mit der PESAG accucard wird die PESAG als erstes ostwestfälisches Energieunternehmen ein kartenbasiertes Kundenbindungssystem einführen. Mit der accucard können PESAG-Kunden am 1. Januar 2001 auf Punktejagd gehen: Beim Kauf in einem der PESAG-Partnergeschäfte erhält der Kunde Bonuspunkte die er beim Kauf in anderen Partnergeschäften anrechnen lassen kann. Oder aber er nutzt Spezialangebote aus einer attraktiven Produktauswahl. Partner der PESAG accucard sind überregionale, regionale und lokale Unternehmen aus allen relevanten Branchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top