Parkplatzkosten

Parkgebühren: So viel zahlt man in Paris, London und Warschau

Wie hoch sind die Parkgebühren in den Metropolen der Welt? Das Portal Ubeego hat die Parkplatzkosten zahlreicher Großstädte rund um den Globus verglichen. Welches ist die günstigste Stadt zum Parken und wo zahlt man richtig viel?

Autos© Gudellaphoto / Fotolia.com

Berlin – Da in Deutschland Parkgebühren nicht einheitlich festgelegt sind und Parkplätze der Stadt gehören, bestimmen Angebot und Nachfrage die Kosten, erklärt Ubeego. Um dem Abschleppdienst und den damit verbundenen Kosten zu entgehen, zahlen Städter für das Parken zum Teil über acht Euro pro Stunde. Andere leisten sich einen festen Stellplatz. Parkgebühren tragen bei vielen einen wesentlichen Teil zu den monatlichen Kosten für das Auto bei.

Deutsche Großstädte: Die Lage macht den Unterschied

Beispiel Hamburg: Obwohl Jungfernsteig und Holzdamm nur etwas mehr als einen Kilometer von einander entfernt sind, beträgt die Differenz zwischen den Parkgebühren ganze zwei Euro. Zwei Euro werden am Holzdamm fällig, vier Euro am Jungfernsteig. Gerade die Innenstädte deutscher Metropolen verdienen kräftig an Autofahrern, so Ubeego. In Berlin-Mitte zahlt man durchschnittlich pro Stunde zwei Euro für das legale Parken auf einem der über 100.000 Parkplätze, die auf 40 Parkzonen innerhalb der Stadt aufgeteilt sind. Außerhalb dieser Zonen ist das Parken meist kostenlos. Auch die Münchener Autofahrer müssen tief ins Portmonee greifen, hier ist der PKW-Besitzer schnell zwischen 3,50 bis 6,00 Euro los. Eine Alternative besonders in Großstädten biete Carsharing, da in den meisten Fällen auch die Parkgebühren inklusive seien.

London: Über 10 Euro für eine Stunde parken

Deutschland liegt im weltweiten Vergleich trotzdem noch im Mittelfeld. Parkgebühren in Skandinavien oder Großbritannien sind sowohl für Einheimische als auch für Touristen am schwersten zu verdauen. Mit 10,40 Euro führt London die Statistik an. Am günstigsten können Einheimische und Touristen vor allem in großen osteuropäischen Hauptsstädten parken. Für weniger als einen Euro kann in Sofia und Bukarest das Auto für eine Stunde abgestellt werden - wenn überhaupt Gebühren anfallen.

  • London 10,40 Euro
  • Stockholm 7,80 Euro
  • Athen 5,70 Euro
  • Oslo 5,30 Euro
  • Mailand 5,20 Euro
  • Amsterdam 4,70 Euro
  • Tel Aviv 4,30 Euro
  • Paris 4,30 Euro
  • München 4,20 Euro
  • Rom 4,20 Euro
  • Kopenhagen 3,80 Euro
  • Helsinki 3,60 Euro
  • Wien 3,40 Euro
  • Barcelona 3,40 Euro
  • Brüssel 2,90 Euro
  • Zürich 2,90 Euro
  • Hamburg 2,70 Euro
  • Madrid 2,50 Euro
  • Tallinn 2,30 Euro
  • Köln 2,30 Euro
  • Glasgow 2,30 Euro
  • Riga 2,20 Euro
  • Genf 2,10 Euro
  • Monaco 2 Euro
  • Bratislava 2 Euro
  • Berlin 2 Euro
  • Vilnius 2 Euro
  • Lissabon 1,80 Euro
  • Budapest 1,60 Euro
  • Ljubljana 1,40 Euro
  • Prag 1,30 Euro
  • Warschau 1 Euro
  • Sofia 0,80 Euro
  • Bukarest 0,60 Euro
Das könnte Sie auch interessieren
  • Telekom

    Telekom: Carsharing für fünf Euro testen

    Für kurze Zeit können Kunden der Telekom mit dem "Telekom Mega-Deal" Carsharing ausprobieren. Die Lösung car2go kostet einmalig fünf Euro Anmeldegebühr, 60 Minuten Fahrtzeit gibts gratis dazu. Die Aktion geht nur noch bis zum 1.12.2015.

  • Eigenheim

    Preisgefälle bei Immobilien ist enorm

    Wer sich eine Immobilie kaufen möchte, muss dafür in München am meisten bezahlen. Die Preisgefälle sind einer Studie zufolge je nach Standort erheblich: In ländlichen Regionen kann man für den Preis eines Münchener Einfamilienhauses gleich 17 Gebäude kaufen.

  • Benzinpreise

    Wo man aktuell am günstigsten tankt

    Die Benzinpreise sind derzeit in Hamburg und Berlin am günstigsten. Dagegen zahlen Autofahrer einer Auswertung des ADAC zufolge im Saarland und in Baden-Württemberg am meisten. Ein Liter Super E10 kostet dort im Durchschnitt 1,350 Euro.

Top