Medikamente

OVAG unterstützt Hilfe für Rumänien

Seit vielen Jahren verbinden sich mehrere Firmen, Institutionen und Privatpersonen aus dem Wetteraukreis um gemeinsam Gutes zu tun. In diesem Jahr wurde medizinische Hilfe in bedürftige Regionen von Rumänien gebracht. So gingen in diesem Jahr Medikamente in einem Verkaufswert von 200 000 Euro in die rumänische Stadt Oradea, gelegen an der ungarischen Grenze.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Der Transport verlief im Vergleich zu den Vorjahren reibungslos ohne Probleme oder Gängeleien an den Grenzstationen. Möglich gemacht wurde er von der OVAG, der Fresenius AG, der Stada AG, den Stadtwerke Bad Vilbel, dem Hochwaldkrankenhaus in Bad Nauheim und den Kliniken des Wetteraukreises. Eine Delegation aus der Wetterau warf ein Auge darauf, dass die Medikamente auch tatsächlich an den Bestimmungsort gelangten.

Die Medikamente, die sich in der Hauptsache aus Infusionen und Antibiotika zusammensetzen, erhielt das Bezirkskrankenhaus Oradea. Ein Hospital, das immerhin 600 000 Menschen versorgt. Rainer Schwarz: "Aufgrund der zur Verfügung gestellten Medikamente kann das Krankenhaus sein Budget für die nächsten drei Monaten für andere wichtige Belange verwenden, zum Beispiel für dringende bauliche Aufgaben." Der Transport enthielt außerdem 250 Krankenhausbetten aus der Wetterau, welche für Rumänien gespendet wurden.

Top