Ostbayern zieht nach

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Die 32 Stadtwerke in Ostbayern haben angekündigt, die Strompreise für ihre Kunden zu senken. 15% sollen es nach Informationen des Bayrischen Rundfunk sein. Grund dafür ist eine Vereinbarung der Kooperationsgesellschaft Ostbayerischer Versorgungsunternehmen GmbH (KOV), zu der auch die Stadtwerke in Amberg, Schwandorf, Tirschenreuth und Neunburg vorm Wald gehören. Der Zusammenschluß ermöglich den regionalen Anbietern bessere Einkaufsvoraussetzungen. Zudem hat auch der Landesverband des Bayrischen Einzelhandels (LBE) günstigere Tarife für seine Mitglieder aushandeln können.


Während dort also erstmal eine Vereinbarung getroffen werden konnte, stehen die Zeichen in Duisburg auf Sturm. 4000 Mitarbeiter demonstrierten gegen ein befürchteten Stellenabbau, der eine mögliche Folge der Kämpfe auf dem Strommarkt sein könnte.
.

Top