EDM

OM Germany übernimmt DWH Decision Warehouse

OM Germany verfügt mit der Übernahme von DWH neben seiner IT-Lösung POMAX für EVU und Industrieunternehmen ab sofort auch über das erprobte EDM-System von DWH für den deutschsprachigen Energiemarkt.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Tochtergesellschaft der schwedischen OM Gruppe, die OM Germany GmbH, Frankfurt a.Main, übernimmt die DWH Decision Warehouse GmbH und bietet ab sofort neben der erprobten IT-Lösung POMAX das vollständig integrierte VVII–basierte Energiedatenmanagement-System (EDM) von DWH für den deutschsprachigen Energiemarkt an.

Die DWH Decision Warehouse GmbH mit Sitz in Hamburg hat sich ist ein Softwareunternehmen mit Standardsoftwarelösungen für den liberalisierten deutschsprachigen Energiemarkt. Als Gründungsmitglied der EDNA Initiative hat DWH die Standardisierung des Datenaustausches im Markt vorangetrieben. Christos Elefteriadis, Geschäftsführer OM Germany, betont: "OM verstärkt so die strategische Basis und baut das Engagement im deutschsprachigen Raum deutlich aus. Wir bringen das EDM-know-how im deutschsprachigen Energiemarkt von DWH und die breiten Erfahrungen von OM aus den bereits früh liberalisierten skandinavischen Märkten sowie unsere anerkannte Finanzstärke zusammen." Und auch Michael Kroehnert, Leiter Energy Systems OM Germany, ist vom Erfolg überzeugt: "Unsere Kunden können so mit der OM-Produktfamilie von CRM über EDM und hochleistungsfähiger Abrechnung bis hin zu Risikomanagement und Handel allen Erfordernissen an ihre kritischen Geschäftsprozesse begegnen. Gleichzeitig ist es auch möglich, unsere modular konzipierten Produkte über standardisierte Schnittstellen in vorhandene Fremdsysteme einzeln zu integrieren." Die Besonderheiten des EDM-Systems sind u.a. die Verwaltung abwicklungsrelevanter Kunden- und Vertragsdaten mit der Fähigkeit zur Massendatenverarbeitung, Prognose, Bilanzkreis- und Fahrplanmanagement, Wechselmanagement und Datenbereitstellung für Lieferanten.

Das könnte Sie auch interessieren
Top