Rohstoffe

Ölpreise steigen allmählich – Mehr Bohrlöcher weltweit

Kaum steigen die Ölpreise, wird auch wieder mehr nach dem Rohstoff gebohrt. Den Eindruck erweckt zumindest eine Mitteilung der US-Ausrüstfirma Baker Hughes. Demnach stieg die Zahl an Bohrlöchern weltweit kontinuierlich seit dem letzten Sommer.

Erdgaspreise© Jim Parkin / Fotolia.com

Housten - Mit dem jüngsten Anstieg der Ölpreise ist auch die Zahl der aktiven Bohrlöcher weiter gestiegen. Weltweit seien im Dezember im Schnitt 1.772 Bohranlagen für Rohöl und Gas in Betrieb gewesen, teilte die US-amerikanische Ausrüsterfirma Baker Hughes am Montag mit. Damit ist die Zahl der aktiven Bohrlöcher seit dem vergangenen Sommer kontinuierlich gestiegen; der Zuwachs seit dem Juli 2016 beträgt fast 20 Prozent.

Zunahme der Frackingtechnologie?

Einen besonders starken Anstieg der aktiven Bohrlöcher verzeichnete Baker Hughes in den USA. Bis zum 6. Januar zählte die Firma 665 Bohrlöcher und damit so viele wie seit einem Jahr nicht mehr nicht mehr. Durch den jüngsten Anstieg der Ölpreise wird die kostspielige Frackingtechnologie für die Förderfirmen wieder attraktiv. Die umstrittene Fördermethode kommt vor allem in den USA verstärkt zum Einsatz.

Opec-Einigung führte zur Erholung der Ölpreise

Die Ölpreise haben sich seit einem Absturz bis unter die Marke von 30 Dollar je Barrel (159 Liter) im Frühjahr 2016 in der Tendenz deutlich erholen können. Zuletzt wurde ein Fass US-Rohöl zu einem Preis von über 52 Dollar gehandelt. Als eine der wesentlichen Gründe für die Erholung der Ölpreise gilt eine Einigung der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und anderer wichtiger Ölnationen auf eine Förderkürzung.

Quelle: DPA

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ölbohrung

    Wende beim Öl-Poker: Preise für Benzin und Diesel fallen weiter

    Benzin und Diesel sind so günstig wie seit Monaten nicht mehr und ganz ähnlich sieht es bei den Preisen für Heizöl aus. Ursache dafür sind die sinkenden Preise beim Rohöl. Bisherige Maßnahmen, um den Preisverfall zu stoppen, haben ihre Wirkung verfehlt.

  • Erdölpumpen

    Ölförderer kündigen längere Drosselung an - Preise steigen

    Die Ölpreise sind aufgrund der Aussagen des russischen und des saudischen Energieministers gewaltig nach oben geklettert. Die Politiker gaben bei einer gemeinsamen Pressekonferenz an, weiterhin weniger Öl fördern zu wollen.

  • Ölförderung

    Ölpreise ziehen deutlich an

    Die Ölpreise sind auf den höchsten Stand seit dem Sommer 2015 geklettert. Hintergrund ist die Einigung der Opec und zwölf weiterer Länder, die Ölfördermengen zurückzuschrauben.

  • Erdgaspreise

    Opec einigen sich auf Fördergrenze beim Öl

    Die zerstrittene Opec hat sich nun doch einigen können, die Ölfördermenge zu begrenzen. Bereits seit zwei Jahren sind die Ölpreise fast durchgehend im Keller. Das Öl wurde sofort nach der Entscheidung teurer.

  • Fracking

    Steigender Ölpreis macht Fracking wieder lukrativ

    Dank steigender Ölpreise lohnt sich das Fracking in den USA allmählich wieder. Die über die umstrittene Technik geförderten Mengen hatten den Einbruch des Ölpreises mit verursacht.

Top