Nach Kursfall

Ölpreise am Freitag kaum verändert

Nach einem Kursrutsch am Donnerstag haben sich die Ölpreise am Freitag kaum verändert. Die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im März kostete am Morgen 43,02 Dollar, 65 Cent weniger als am Abend zuvor. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um drei Cent auf 45,41 Euro.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Singapur (sm) - Nach der Bekanntgabe der Lagerdaten aus den USA waren die Ölpreise am Donnerstag zunächst gefallen. Das Barrel WTI viel um rund fünf auf fast 40 Dollar. Die Lagerbestände der USA waren kräftig gestiegen, was als Anzeigen für ein Angebotsüberhang am Ölmarkt gewertet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Fracking

    Steigender Ölpreis macht Fracking wieder lukrativ

    Dank steigender Ölpreise lohnt sich das Fracking in den USA allmählich wieder. Die über die umstrittene Technik geförderten Mengen hatten den Einbruch des Ölpreises mit verursacht.

  • geballte Faust

    Heizöl und Benzin werden wieder teurer

    Der Preisrutsch bei Öl und Benzin scheint erstmal wieder zu Ende zu sein, es muss derzeit wieder etwas mehr gezahlt werden. Das liegt daran, dass der Euro schwächelt, während der Rohölpreis sich wieder etwas erholt hat. Wie es weitergeht, ist unklar - selbst Experten scheinen zu keiner klaren Prognose zu gelangen.

Top