Niedrige Preise

Ölheizung: Jetzt tanken und kräftig sparen

Wer eine Ölheizung nutzt, der sollte jetzt seinen Tank füllen. Die Heizölpreise sind derzeit nämlich besonders niedrig. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 sind die Preise im Schnitt um 19 Prozent gesunken. Insgesamt ist das auf die niedrigen Börsenpreise zurückzuführen.

Ölheizung-Preisvergleich© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (AFP/red) - Hausbesitzer mit einer Ölheizung können beim Auffüllen des Tanks derzeit viel Geld sparen. Im ersten Halbjahr lagen die Heizölpreise im Schnitt 19 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums, wie das Branchenmagazin "Brennstoffspiegel" am Donnerstag berichtete. Im August sank der Preis für 100 Liter beim Kauf von 3.000 Litern demnach im Schnitt auf 54,84 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Das seien fast 25 Euro weniger als ein Jahr zuvor. Wer sich jetzt einen Vorrat für die bevorstehende Heizsaison zulege, zahle dafür je nach Abnahmemenge einige hundert Euro weniger als vor einem Jahr, schrieb das Magazin.

US-Öl fiel unter 40 Dollar

Der Ölpreis ist wegen der Sorge um Chinas Konjunktur und eine sinkende Nachfrage zuletzt stark gefallen. Am Montagabend hatte die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) erstmals seit sechs Jahren unter der Marke von 40 Dollar geschlossen - mit 38,24 Dollar pro Barrel (159 Liter). Am Donnerstagnachmittag lag der Preis für WTI an der New Yorker Rohstoffbörse mit 40,03 Dollar wieder knapp über der Schwelle.

Quelle: AFP

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erdgaspreise

    Opec einigen sich auf Fördergrenze beim Öl

    Die zerstrittene Opec hat sich nun doch einigen können, die Ölfördermenge zu begrenzen. Bereits seit zwei Jahren sind die Ölpreise fast durchgehend im Keller. Das Öl wurde sofort nach der Entscheidung teurer.

  • Benzinpreise

    Preisanstieg beim Öl: Heizöl und Benzin ziehen nach

    Die Ölpreise sind wieder deutlich gestiegen und das wirkt sich auch auf die Preise für Heizöl aus. Aber nicht nur das: Auch bei den Preisen an den Tankstellen macht sich der Preisanstieg bemerkbar. Laut Experten ist die künftige Preisentwicklung kaum vorhersehbar.

  • Erdgaspreise

    Öl-Boom sorgt weiter für sinkende Preise

    Die Produktionsmenge beim Öl wächst weiter an. Davon profitieren Verbraucher aufgrund der gesunkenen Preise. Tatsächlich ist der Ölpreis auf das Niveau von 2009 zurückgefallen. Aus klimapolitischer Sicht ist die Entwicklung ungünstig, denn mit den gesunkenen Preisen ist auch die Nachfrage wieder gestiegen.

  • geballte Faust

    Heizöl und Benzin werden wieder teurer

    Der Preisrutsch bei Öl und Benzin scheint erstmal wieder zu Ende zu sein, es muss derzeit wieder etwas mehr gezahlt werden. Das liegt daran, dass der Euro schwächelt, während der Rohölpreis sich wieder etwas erholt hat. Wie es weitergeht, ist unklar - selbst Experten scheinen zu keiner klaren Prognose zu gelangen.

  • Biosprit

    Biosprit E10 kaum noch billiger als Super

    Die Einführung des Kraftstoffs E10 mit Bioethanol gilt ohnehin als Flop, doch nun geht dem Biosprit auch langsam der Kostenvorteil verloren. Nach einer Preiserhöhung um zwei Cent fehlen nur noch zwei weitere Cent, um zum Superbenzin E5 aufzuschließen. Da der Verbrauch etwas höher liegt, wird E10 für Autofahrer immer unattraktiver.

Top