Keine Radioaktivität

Öl aus französischem Atommeiler fließt in die Rhône

Aus einem französischen AKW sind rund hundert Liter "nicht radioaktives" Industrieöl in die Rhône gelaufen. In dem Atommeiler in Bugey in der Nähe von Lyon sei ein Behälter übergelaufen, und das Wasser-Öl-Gemisch sei teils bis in den Fluss gelangt, sagte der stellvertretende Leiter des Kraftwerks, Serge Blond, am Mittwochabend.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Lyon (AFP/sm) - Der Vorfall habe sich aber im "nicht-nuklearen Teil" der Anlage im Landesinneren ereignet, so Blond gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Nach Angaben der Feuerwehr bildeten sich auf der Rhône mehrere Quadratmeter große Öllachen. Wie es zu dem Zwischenfall kam, sei noch unklar, sagte Blond. Die Bezirksverwaltung und die französische Atomaufsicht seien informiert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Explosion in französischer Atomanlage Marcoule (Upd.)

    In der südfranzösischen Atomanlage Marcoule hat sich am Montag eine Explosion ereignet, bei der ein Mensch starb. Es bestehe die Gefahr, dass radioaktives Material aus der Anlage in der Nähe von Avignon entweiche, hieß es. Bislang war das nach Angaben von Behörden nicht der Fall.

Top