Ökostrom für 40 000 Kunden

Ökostrom-Zertifikate für LichtBlick

Der erfolgreiche Hamburger Ökostromhändler LichtBlick hat neue Zertifikate vom TÜV Nord und dem Energievision e.V. bekommen. Damit bleibt die Verpflichtung erhalten, ausschließlich umweltfreundlich erzeugten Strom zu vertreiben.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die TÜV Nord Umweltschutz GmbH und der Trägerverein des ok-power-Labels, Energievision e.V., haben dem Hamburger Stromanbieter LichtBlick - die Zukunft der Energie die Ökostromzertifikate für das Jahr 2002 erneuert.

LichtBlick verpflichtet sich damit weiterhin, ausschließlich besonders umweltfreundlich erzeugten Strom zur Versorgung seiner Kunden zu verwenden (TÜV-Zertifikat). Das von den drei Organisationen Öko-Institut, WWF und Verbraucherzentralen getragene ok-power-Label bescheinigt LichtBlick, dass mit dieser Art der Stromlieferung im Vergleich zu anderen Anbietern ein zusätzlicher Umweltnutzen verbunden ist. Ressourcen werden geschont, das Treibhausgas Kohlendioxid reduziert und Risiken schwerster Atomunfälle vermieden. "Wir haben im letzten Jahr unsere Mindestkriterien deutlich übertroffen. Eine 91-prozentige Kohlendioxid-Reduktion wird uns bescheinigt, die wir mit einem Mix aus 70 Prozent regenerativer Erzeugung (Wind und Wasser) und 30 Prozent aus hocheffizienten Erdgaskraftwerken erreicht haben", so Gero Lücking, Leiter Strombeschaffung und -versorgung bei LichtBlick stolz. Inzwischen haben sich 40 000 Haushalts- und rund 300 Geschäftskunden für LichtBlick entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherschützer: Netzentgelte müssen transparenter werden

    Die Netzentgelte kosten Stromkunden rund 240 Euro im Jahr. Experten zufolge könnte der Betrag um etwa ein Zehntel geringer ausfallen. Das Problem: Die Zusammensetzung der Netzkosten ist intransparent, nur die Regulierungsbehörden wissen darüber Bescheid, wie genau die Netzbetreiber rechnen.

  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Hochspannungsmasten

    Innovativ: Zertifikate für Strom aus erneuerbaren Energien kaufen

    Mit "World Wide Green" haben private Stromverbraucher jetzt die Möglichkeit erneuerbare Energien zu fördern, ohne den Stromanbieter oder den Stromtarif wechseln zu müssen. Sie können Zertifikate kaufen.

  • Stromnetz Ausbau

    "ok-power" – Gütespiegel für HEAG NaturPur

    Der Verein EnergieVision hat dem Darmstädter Ökostromanbieter HEAG NaturPur heute das "ok-power" Label verliehen. Somit ist zertifiziert, dass die umweltfreundliche Art der Stromerzeugung zu einer Umweltentlastung führt.

  • Strompreise

    Gutachter bescheinigt Bewag hohes Maß an Umweltschutz

    Das mit schadstoffarmem Erdgas befeuerte kombinierte Gas- und Dampfturbinenkraftwerk der Bewag in Berlin-Mitte erfüllt die Anforderungen der EG-Öko-Audit-Verordnung. Das wurde jetzt auch zertifiziert.

Top