Neuer Energieanbieter

Ökostrom und Gas vom Mobilfunker blau

Der Hamburger Mobilfunker blau liefert nun unter der Marke blux Ökostrom und Gas. Die Tarife haben keine Mindestlaufzeit und keine Kaution oder Vorkasse: Zum Strom- und Gasvertrieb kooperiert der Mobilfunker mit dem Energieanbieter eprimo. Der Stromtarif bluxöko ist fast bundesweit, bluxgas in vielen Regionen verfügbar.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Der bislang nur aus dem Mobilfunksegment bekannte Discounter blau hat ab sofort unter seiner Marke blux auch ein Angebot zur Lieferung von Strom und Gas im Programm. blau Strom und Gas in weiten Teilen Deutschland verfügbar.

Parallelen zwischen Mobilfunk- und Energiemarkt

blau-Geschäftsführer Martin Ostermayer sieht eindeutige Parallelen zwischen dem Mobilfunkmarkt vor fünf Jahren und dem heutigen Energiemarkt. Letzterer sei heute noch ein "starrer Markt mit wenigen Anbietern". Der Kunde habe latent immer das Gefühl, zu viel zu zahlen, so Ostermayer. Kooperationspartner von blux für Strom und Gas wird die RWE-Tochter eprimo sein.

Keine eigenen Kraftwerkskapazitäten

Ebenso wie bei ihren Handytarifen will die blau Mobilfunk GmbH auch bei ihren Strom- und Gastarifen ohne Mindestlaufzeit oder Mindestverbrauchsmengen auskommen. Ein eigenes Netz aufbauen muss blau nicht, da Strom und Gas von eprimo gekauft und von blux lediglich vermarktet werden - genauso wie blau auch kein eigenes Handynetz hat, sondern Kapazitäten von E-Plus weiterverkauft.

Strom kommt von blux und ist nicht "blau"

Der Strom des Hamburger Discounters werde unter dem Label "blux" verkauft. "Blauen" Strom anzubieten war blau laut Ostermayer nicht möglich, da sich Yello ("gelber" Strom) die gesamte Farbpalette markenrechtlich gesichert habe.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Sparschwein

    Vergleich: Ökostrom ist zum Teil günstiger als andere Tarife

    Der Bezug von Ökostrom ist für private Haushalte eine Möglichkeit, die Energiewende zu unterstützen. Dennoch haben sich bisher vergleichsweise wenige für einen Ökostromtarif entschieden. Dabei lässt sich mit der klimafreundlichen Variante auch noch Geld sparen.

  • Ökostrom

    BayWa bietet Ökostrom zum Selbermixen an

    "Etwas mehr Sonnenenergie und dafür weniger Windkraft bitte" – So könnte künftig die Forderung eines Kunden vor dem Abschluss eines Stromvertrages lauten. Ab sofort bietet BayWa flexible Ökostromtarife an, bei denen der Kunde bestimmt, aus welchen Quellen der Strom für den eigenen Haushalt stammt.

  • Handyrechnung

    Mobilfunker blau bietet jetzt auch Strom und Gas an

    Künftig wird es beim Hamburger Discounter auch Strom und Gas zu kaufen geben. In Zusammenarbeit mit eprimo sollen Tarife ohne Mindestlaufzeit und Mindestverbrauch angeboten werden.

  • Stromtarife

    3 Jahre Preisgarantie ohne Vertragsbindung bei Nuon

    Eine dreijährige Preisgarantie bietet der Energieversorger Nuon nun in seinem Stromtarif lekker Strom an. Der Kunde kann diese Option für drei Euro monatlich buchen und jederzeit wieder abbestellen. Die Nuon-Tarife haben keine Mindestvertragslaufzeit.

  • Handytarife

    blau launcht Prepaid-Daten-Flatrate ab Februar

    Ab 2. Februar bietet der Mobilfunkdiscounter eine optional zubuchbare Daten-Flatrate zu einem ziemlich günstigen Preis an: Für 19,80 Euro kann weitgehend unbegrenzt gesurft werden.

Top