Ökostrom-Rathaus in Neuenrade perfekt

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Das Rathaus in Neuenrade ist eines der ersten öffentlichen Gebäude in Deutschland, das ausschließlich mit Ökostrom versorgt wird. Dafür sorgen die 40 neuen Solarmodule, die kürzlich auf dem Dach in Betrieb genommen wurden. Allerdings kann diese Photovoltaik-Anlage mit einer Gesamtleistung von 6600 Watt nur 10% des elektrischen Energiebedarfs des Rathauses abdecken. Die restlichen 90% liefert die Novastrom GmbH, ein Tochterunternehmen der Elektromark AG.


Rund 80 000 Mark hatte Novastrom in den Aufbau der Neuenrader Anlage investiert. Jetzt wird der Strom aus regenerativen Energien wie Wasser und Wind erzeugt. Die Anlagen dazu stehen in der Märkischen Region.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Atlas soll Potenziale für Ökostrom-Ausbau darlegen

    Kommunen im Südwesten bekommen mehr Unterstützung des Umweltministeriums beim Bau von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Das Ministerium gab bei der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) die Erstellung eines sogenannten Potenzialatlanten erneuerbare Energien in Auftrag.

  • Strompreise

    Brachflächen für erneuerbare Energien erschließen

    Thüringen will die Nutzung von Brachflächen für die Gewinnung erneuerbarer Energien forcieren. Derzeit gebe es etwa 7000 Areale mit insgesamt rund 6800 Hektar, die aufgrund ihrer Größe von mehr als 1000 Quadratmetern dafür genutzt werden könnten, sagte Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU) am Mittwoch in Erfurt.

  • Stromtarife

    Ökostrom braucht keine Durchleitung

Top