Auszeichnung

Ökostrom der MVV Energie erhält Umweltsiegel

Der Mannheimer Stromversorger hat zum fünften Mal in Folge für sein Ökostrom-Produkt "Terra" das Umweltsiegel des Freiburger Vereins EnergieVision erhalten. Die Richtlinien des Umweltlabels wurden in diesem Jahr nochmals verschärft. Pro Jahr liefert die Mannheimer MVV Energie rund 1,3 Millionen Kilowattstunden Strom, die ausschließlich aus erneuerbaren Energien erzeugt wurden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Der Ökostrom der MVV Energie mit dem Produktnamen "Terra" erfüllt auch 2004 die ökologischen Kriterien des Umweltsiegels "ok-power-Label". Damit verteilt die MVV Energie in diesem Jahr rund 1,3 Millionen Kilowattstunden Strom, die ausschließlich aus erneuerbaren Energien erzeugt werden, an ihre Terra-Kunden in Mannheim. Das Zertifikat ok-power-Label wird vom Freiburger Verein EnergieVision vergeben. Dieser wird vom Freiburger Öko-Institut, dem WWF Deutschland und der Verbraucherzentrale NRW getragen. Das Mannheimer Energieunternehmen erhält diese Auszeichnung bereits zum fünften Mal in Folge.

EnergieVision will mit diesem Zertifikat sicherstellen, dass die Terra-Kunden vertraglich zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert werden. Darüber hinaus soll der von MVV Energie ausgewiesene höhere Terra-Strompreis vollständig für die Förderung der Stromerzeugung in neuen, umweltschonenden Kraftwerken eingesetzt werden.

Die Richtlinien des ok-power-Labels wurden für das Jahr 2004 nochmals verschärft, um insbesondere die Wirkung der zertifizierten Produkte auf den Ausbau erneuerbarer Energien weiter zu stärken, so der Hinweis des Öko-Instituts.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Teurer EEG-Umlage stehen hohe Einsparungen gegenüber

    Die EEG-Umlage steigt schon wieder und das dürfte einige Bundesbürger skeptisch machen. Einer Studie zufolge stehen aber den hohen Förderkosten für den Ausbau der Erneuerbaren auch hohe Einsparungen beim Energieimport gegenüber.

  • Erde

    Studie: Mehr Geld für konventionelle Energien als für Ökostrom

    Einer Kurzanalyse zufolge werden konventionelle Energien im kommenden Jahr deutlich stärker gefördert als erneuerbare Energieträger. Demnach läge eine Umlage für Atom- und Kohlestrom deutlich über der EEG-Umlage.

  • Energieversorung

    Erzeugung 2003: Acht Prozent Ökostrom

    Stromversorger und private Anlagenbetreiber erzeugten 2003 wieder knapp 45 Milliarden Kilowattstunden Strom aus erneuerbaren Energien. Damit stellte die Produktion aus Wasser, Wind, Biomasse, Müll und Photovoltaik unverändert acht Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) nach ersten Schätzungen.

  • Energieversorung

    "Emissionshandel darf moderne Kohlekraftwerke nicht verhindern"

    Der ver.di-Energieexperte Erhard Ott hat sich gegen den Vorschlag von Bundesumweltminister Jürgen Trittin ausgesprochen, bei der Zuteilung der Emissionsrechte für neue Kraftwerke die weitaus geringeren Emissionen von Gaskraftwerken als alleinigen Maßstab anzulegen. Die Zusatzkosten für zuzukaufende Zertifikate bedeuteten "das K.O. für die heimische Braunkohle".

  • Energieversorung

    MVV Energie zeigt Interesse an Stadtwerken Kiel

    Der Mannheimer Energiedienstleister MVV Energie will seinen Wachstumskurs fortsetzen und seine Konzernstruktur an das Wachstum anpassen. Mit weiteren Stadtwerke-Beteiligungen soll die Basis verbreitert werden. Ganz oben auf der Wunschliste: Die Stadtwerke Kiel. Aufgrund der Insolvenz der amerikanischen TXU stehen hier 51 Prozent zum Verkauf.

Top